Header

  • Ich habe eine Vision...

    Ich habe eine Vision...

    In 2014 nutzte ich einen ruhigen Augenblick, um mich hinzusetzen und in die Tiefe meiner Seele zu lauschen. Was war es, was so tief in mir nach Ausdruck rief? Was wollte mir meine Seele so dringend mitteilen? Was war es, was in mir so sehr nach Außen drängte und nach Read More
  • Die 5 Schritte zum vollkommen bewussten, Göttlichen Schöpfer...

    Die 5 Schritte zum vollkommen bewussten, Göttlichen Schöpfer...

    WER sind wir wirklich, und welche Rolle haben wir im Kontext mit dem Leben, der gesamten Schöpfung und Gott? Auf diese Frage werde ich hier eingehen und einen Weg vorstellen, der Dich zu Deinem Höchsten Potenzial und zu wirklicher Erfüllung führt. ... Read More
  • Der Schlüssel zum natürlichen Zustand der Fülle

    Der Schlüssel zum natürlichen Zustand der Fülle

    Was ist das Geheimnis der großen, erfolgreichen Persönlichkeiten dieser Welt? Wie erreichen es diese Menschen, so viel auf der Welt zu bewegen und gleichzeitig alle dafür notwendigen Ressourcen zur Verfügung zu haben? Und woran liegt es, wenn wir selbst permanent Mangelzustände erleben, obwohl wir einen Beruf ausüben, den wir mögen? Read More
  • Spiritueller Bypass oder Verantwortung übernehmen?

    Spiritueller Bypass oder Verantwortung übernehmen?

    Sind wir Opfer eines kollektiv heraufbeschworenen Schicksals, dem wir nicht ausweichen können, oder sind wir Göttliche Schöpfer, ausgestattet mit der Macht, die Welt neu zu erschaffen und in eine lichtvolle Zukunft zu steuern? ... Read More
  • Glück und wahre Erfüllung...

    Glück und wahre Erfüllung...

    Was macht eigentlich wirkliches Glück aus? Wie können wir uns in unserem Leben zur vollkommenen Entfaltung bringen, unser Höchstes Potenzial finden und leben, Freiheit, Enthusiasmus, Begeisterung und die totale Erfüllung erreichen? ... Read More
  • Die Verbindung zum Göttlichen wiederherstellen

    Die Verbindung zum Göttlichen wiederherstellen

    Unsere Seele ist das Göttliche, das die Essenz unseres Wahren Selbstes ist. Es ist die gleiche Kraft, die auch die Natur sich selbst erschaffen und in den vollkommensten Formen erblühen lässt. Es ist DAS LEBEN selbst, das sich in immer neuen Formen und Farben hervorbringen und erfahren möchte. ... Read More
  • Wie Du zum bewussten Schöpfer wirst

    Wie Du zum bewussten Schöpfer wirst

    Im Leben geht es nicht darum, jeden Tag zu schauen, was das Leben Dir bringt und wie Du damit umgehst, sondern es geht darum, dass Du Dein Leben jeden Tag selbst von Neuem erschaffst und Dich dann innerhalb Deiner eigenen Schöpfung selbst erfährst. ... Read More
  • Bewusstsein, Energie und Wissenschaft

    Bewusstsein, Energie und Wissenschaft

    Insbesondere die Physik des 20. und 21. Jahrhunderts offenbart uns neue Aspekte, die Wissenschaft und Spiritualität immer mehr miteinander in Verbindung bringen. Seit der Entstehung der Quantenphysik entdecken die Wissenschaftler zunehmend in dessen Gesetzmäßigkeiten die großen spirituelle Wahrheiten ... Read More
  • Das Gesetz des Geistes

    Das Gesetz des Geistes

    Alles, was Du in das Universum hinein gibst, egal, ob Glaubensvorstellung, Gedanke, Gefühl, Wort oder Tat, erschafft eine Wirkung und kehrt unwiderruflich zu Dir zurück... Read More
  • 7 Fragen, die Dein Leben verändern...

    7 Fragen, die Dein Leben verändern...

    Wenn wir uns dieser Tage in der Welt umschauen, werden wir beobachten, dass diese aus den Angeln zu geraten scheint, während wir selbst möglicherweise dabei zuschauen, ohne zu wissen, wie wir darauf reagieren oder an den Ereignissen mitgestalten können, um diese in eine heilsame, lichtvolle Richtung zu lenken. ... Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Licht- und Transformationsarbeit

ReCreateMit den folgenden Beiträgen gebe ich dir eine Einführung in die Begrifflichkeiten der geistig-spirituell-energetischen Arbeit, genannt "Lichtarbeit".

Dabei erfährst Du, auf welcher Grundlage diese Arbeit stattfindet und auf welche Weise wir diese Arbeit nutzen können, um unsere physische und geistig-seelische Gesundheit (unser HEIL-Sein) unterstützen und wiederherstellen können.

Was ist "Lichtarbeit"?

LichtarbeitLicht ist uns als eine Form elektromagnetischer Schwingungen bekannt, die wir mit unseren Augen als Farben wahrnehmen können.

In der spirituellen Arbeit sprechen wir jedoch von Licht in der Vorstellung besonders hochfrequenter hochschwingender Energien. Alle Arten von Energien können wir uns als dreidimensionale Felder vorstellen, die aus Überlagerung von elektrischen und magnetischen Energieschwingungen bestehen. Schwingen diese Felder schneller als die Lichtgeschwindigkeit, so sprechen wir von höherdimensionalen Schwingungen, denn mit physikalischen Messmethoden können wir diese derzeit noch nicht erfassen.

Natürlich ist auch dies nur ein Modell, welches keinen Anspruch auf Wiedergabe der tatsächlichen Realität erhebt. Das Licht, von dem wir hier sprechen bezieht sich also auf alle Formen von Energie und Schwingung im Universum. Wir sprechen von Gedanken und Bewusstsein als Form von Energie und Licht, wir sprechen von Emotionen als Form von Energie und Licht, und wir sprechen von den kollektiven Gedächtnissen = Information als Form von Energie und Licht. Die gesamte Schöpfung IST Bewusstsein IST Information IST Energie / Licht und IST letztendlich - GOTT.

Lichtarbeit ist also die Arbeit mit allen Formen von Energie auf der energetischen Ebene. 

Im Folgenden zeige ich eine kleine Aufstellung von verschiedenen Techniken und Arbeitsweisen der Lichtarbeit, die aber natütlich ebenfalls nicht vollständig ist.

Arbeitsweisen und Techniken der Lichtarbeit:

  • Reinigung / Befreiung von destruktiven Energien und Emotionen (Ängste, Wut, Ärger, Stress...)
  • Schutz vor destruktiven Energien
  • Harmonisierung von Energien / Ausgleich des Energiegleichgewichtes
  • Klärung von Gedanken und Mustern
  • Reinigung von Räumen, Häusern und Orten
  • Energieanhebung
  • Befreiung von alten Verhaltens- und Denkmustern
  • Befreiung von alten Gelübden (energetische Blockaden)
  • Clearing / Befreiung von Umsetzungen und Besetzungen durch Fremdenergien und Astralen Wesenheiten
  • Abgrenzung vor Informationsüberflutung / -Überreizung durch höherdimensionale Schwingungen
  • Befreiung von schädlichen Abhängigkeiten und Co-Abhängigkeiten
  • Auflösung / Transformation traumatischer Erlebnisse
  • Karma-Transformation
  • Vergebungsrituale
  • Geistige Heilung wie z.B. mit Hilfe von Reiki, Prana Healing u.s.w.
  • und vieles mehr

Bildquelle: © Martin Heinz

Drucken E-Mail

Unser Energiekörper

WolkenherzAuf der energetischen Ebene besitzen wir ein dreidimensionales elektromagnetisches Feld, welches das energetische Ur-Bild unseres physischen Körpers ist, also der Göttlichen Blaupause für unseren physischen Körper entspricht. Diesen Energiekörper nennt man das morphogenetische Feld unseres Körpers. Dieses Feld wird in anderen Darstellungen auch als Ätherkörper bezeichnet, der Anteil des Menschen, der ihn mit der Raum- oder Vitalenergie verbindet. Es gibt auch noch morphogenetische Felder für Kollektive, Planeten u.s.w.. 

Die Zellen unseres physischen Körpers folgen in ihrem Aufbau und in ihrem Zusammenspiel diesem Ur-Bild. Natürlich sind auch unsere Zellen nichts anderes als verdichtete Energie, die wir somit als Masse, als physische Materie empfinden und wahrnehmen. Aber dieses ist die dichteste Form von Energie. Um unseren physischen Körper herum befindet sich die Aura, die wiederum aus mehreren Energiefeldern besteht. Dies sind der Emotionalkörper, auch Astralkörper genannt, ein Energiefeld, in welchem alle in Zeitaltern gesammelte emotionale (Gefühls-) Erinnerungen gespeichert sind, der Mentalkörper, in welchem alle geistig-mentalen Erinnerungen und Erfahrungen gespeichert sind. Diese drei Körper (Ätherkörper, Emotionalkörper und Mentalkörper) bilden das Ich, das Ego bzw. die Persönlichkeit. Sie sind der Dualität, der Illusion der Trennung unterworfen.

An diese "niederen" Körper schließt sich der Kausalkörper an, der auch als das Höhere Bewusstsein bezeichnet wird. Wir sind hier auf der Seelenebene, die unabhängig von Raum und Zeit existiert. Der Kausalkörper wird auch als spiritueller Körper bezeichnet. Dieser besteht aus der Überseele, dem "Höheren Selbst", der Christus-Überseele oder dem "Christus-Selbst" sowie der "ICH-BIN-Gott-Gegenwart". Die Überseele entspricht der Seelenebene. Die Seele ist sich ihres Platzes in der Schöpfung und ihrer gesamten Entwicklung und Erfahrungen bewusst und erkennt den Sinn, der hinter allem steht. Die Christus-Überseele repräsentiert die Bewusstseinsebene der "Christus-Energie". Hier stehen das Aufgeben vom Be- und Verurteilen sowiedas bedingungslose Dienen zum Wohl des Ganzen im Mittelpunkt des Bestrebens. Die ICH-BIN-Gott-Gegenwart ist die höchste individuelle Ebene der Seele. Auf dieser Bewusstseinsebene ist sich die Seele vollkommen ihres EINS-SEINS mit der göttlichen Quelle bewusst.

Dieses Modell ist ideal zur Erklärung, wie physische und seelische Krankheiten zustande kommen und wie Geistige Heilung funktioniert, denn das Modell geht davon aus, dass unser physischer Körper im harmonischen Ur-Zustand vollkommen gesund ist.

Beeinflusst durch die Umwelt oder seelische Probleme entstehen zunächst Störungen in den Energiefeldern des Körpers. Die Energiezentren arbeiten nicht mehr richtig zusammen, der Energiefluss ist reduziert oder blockiert. Werden diese energetischen Störungen über längere Zeit aufrecht erhalten, so pflanzen sich diese Störungen in den physischen Körper fort - der Mensch wird krank. Im schlimmsten Fall entsteht Krebs, eine Erkrankung, bei der an bestimmten Körperarealen die Zellen ohne Verbindung zum Ganzen vor sich hin wuchern, weil sie den Kontakt zur Göttlichen Plaupause verloren haben, sich ihrer Verbindung zum Ganzen nicht mehr bewusst sind.

Der Geistige Heiler harmonisiert den Energiefluss wieder und bringt die Energiekörper in Kontakt zur Göttlichen Ur-Liebe, der vollkommenen Harmonie. Sie erinnern sich an ihre Vollkommenheit und der physische Körper folgt dann nach einer Weile diesem Vorbild und wird wieder gesund.

Geistige Heilung ist also tatsächlich eine perfekte Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Der Patient wird sich interessanterweise während dieses Prozesses oft der der Erkrankung zugrunde liegenden seelischen Ursachen bewusst und kann nun anfangen, diese zu bearbeiten und aufzulösen. Tut er dies nicht, so wird die Heilung nicht dauerhaft bleiben, weil die alten Denk- und Verhaltensmuster aufrecht erhalten werden und langfristig wieder zur Störung der Gesundheit führen.

Bildquelle: © Martin Heinz

Drucken E-Mail

Die Energiezentren (Chakren)

In unserem Körper befinden sich 7 Energiezentren (Chakren), die sowohl mit bestimmten Organen, als auch mit unserem Drüsensystem verbunden sind. Zusätzlich stehen diese Energiezentren auch noch für bestimmte Qualitäten. So hat z.B. das Kehlkopfchakra etwas mit dem Bild der ChakrenHals und der Schilddrüse zu tun, aber auch mit der Sprache, mit dem sich-ausdrücken können. Das Herz-Chakra ist für die Herz- und Lungenfunktionen sowie für die Thymusdrüse und das immunsystem zuständig, hat aber auch etwas mit der Entwicklung und dem Ausdruck von Herz-Qualitäten (Liebe, Zuneigung, Herzlichkeit) zu tun. Das Solarplexus-Chakra ist für die Verdauungsorgane und den Magen zuständig und für die Art und Weise, wie man seinem Willen Ausdruck verleiht.

Arbeiten die Chakren nicht gleichmäßig, oder ist der Energiefluss zwischen den Chakren blockiert oder gestört, so können daraus Krankheiten entstehen.

Eine solche Blockade kann z.B. dann entstehen, wenn der Wille, h.d. das, was aus dem Verstand heraus angestrebt wird nicht übereinstimmt oder nicht in Einklang ist mit dem, was das Gefühl, das Herz sich wünscht. in diesem Fall ist die Energieverbindung zwischen dem Herzchakra und dem Solarplexus-Chakra gestört. Ein weiteres Beispiel wäre eine Störung der energetischen Verbindung zwischen dem Herz-Chakra und dem Kehkopf-Chakra. In diesem Fall könnte die entsprechende Person ihre Gefühle nicht zum Ausdruck bringen.

Die folgende Tabelle zeigt eine Übersicht dieser dreidimensionalen Chakren:

Chakra Lage im Körper / Zugeordnete Organe Farbe Energie / Aufgabe
Wurzel-Chakra Anus, nach unten weisend / Skelettstruktur, Keimdrüsen rot Erdung, Verwurzelung, Lebenskraft, körperliche Stärke, materielle Sicherheit, Ur-Vertrauen, Kreislauf, Hormone
Sakral-Chakra Etwas unterhalb des Nabels / Urogenitalsystem, Ausscheidungsorgane, Nieren und Nebennieren orange Sexualität, körperliche Gefühle, Fortpflanzung
Solarplexus-Chakra Solarplexus / Magen, Darm, Bauchspeicheldrüse gelb Selbstbehauptung, Wille, sensitive Gefühle, Verdauung, Stoffwechsel, Nervensysteme
Herz-Chakra In der Höhe des Herzens / Herz, Lunge, Thymusdrüse, Immunsystem grün Emotionale Gefühle, Herzenswärme, Liebe, Atmung, Kreislauf
Kehlkopf-Chakra Kehlkopf / Hals, Schilddrüse, Nacken himmelblau Kommunikation, Sprache, Sich-ausdrücken-können
Stirn-Chakra (3. Auge) Mitte der Stirn oberhalb der Augenbrauen / Hirnanhangdrüse (Hypophyse) violett Sinnesorgane, übersinnliche Wahrnehmung, Hellsehen
Kronen-Chakra Etwas oberhalb der Fontanella ( Hirn, Zirbeldrüse (Epiphyse) perlmutt-weiß Verbindung zur Geistigen Ebene, Göttliche Einheit

Bildquelle: © Fotolia, # 1225055, IKO (nachbearbeitet)

Drucken E-Mail

Der Lichtkörper-Prozess und der "Aufstieg ins Licht"

Aufstieg

Über den Lichtkörper-Prozess gibt es mittlerweile sehr viel gechannelte Literatur. Einige dieser Literatur ist mit Vorsicht zu genießen, weswegen ich immer wieder dazu rate, auf die eigene, innere Weisheit zu vertrauen. Im Folgenden möchte ich meine eigene Sichtweise dieses Prozesses darstellen.

In Zusammenhang mit dem Lichtkörper-Prozess wird auch oft das Jahr 2012 genannt, welches auch das (angebliche) Ende des Maya-Kalenders darstellt. Es wurde in diesem Zusammenhang oft die Behauptung aufgestellt, dass mit dem 21.12.2012 nach einem "katastrophalen" Endzeit-Szenario die gesamte Menschheit in die 5. Dimension aufsteigen würde. Als ich um 2009 auf den Blogs meiner verschiedenen Website über dieses Thema schrieb, machte ich auch die Aussage, dass ich persönlich nicht an ein Endzeitszenario glaube und auch nicht davon überzeugt bin, dass "uns einfach so ein Aufstieg in die 5. Dimension geschieht". Vielmehr habe ich bereits damals geschrieben, dass der Aufstiegsprozess ein Prozess der Bewusstwerdung ist, den jeder einzelne Mensch für sich selbst initiieren und bewusst gehen muss.

Tatsächlich besagt auch der Maya-Kalender (Tzolkin) nicht, dass die Welt in 2012 endet. Wirkliche Maya-Experten wussten dies schon immer. In Wahrheit beschreibt der Tzolkin das Ende eines Zeitzyklus, um dann mit einem neuen, darauf aufbauenden Zeitzyklus auf einer höheren Evolutionsstufe fortzufahren.

Die Grundlagen des Tzolkin

Die Geschichte der Maya beginnt in der frühen Präklassik um etwa 3000 v. Christus. In Ihrer Blütezeit waren die Maya ein hochentwickeltes und überaus spirituelles Volk. Sie besaßen unvorstellbare mathematische Kenntnisse, konnten den Lauf der Sterne mit einer Genauigkeit berechnen, die in der westlichen Welt erst seit wenigen hundert Jahren möglich ist. Sie beobachteten die Natu

r genau und erschufen so einen Kalender, der noch heute exakter ist als unser julianisches Kalendersystem. Dieser Kalender berücksichtigt die Zeit im Sinn von bestimmten Qualitäten und unterschiedet mehrere unterschiedlich lange Zyklen, die sich in Wellen ähnlich eines Biorhythmus überlagern.

Die bekanntesten Zyklen sind der Haab, Venuskalender oder Long-Count und der Tzolkin. Die Kombination dieser drei Zählweisen führt zu einer Beschreibung der Tagesqualität.

Der Haab beschreibt 18 aufeinander folgende Zyklen von 20 sich wiederholenden Tagessiegeln, also einen Gesamtzyklus von 360 Tagen. Hinzu kommen "5 Tage außerhalb der Zeit".

Der Venuskalender oder Long-Count beschreibt einen Zyklus von 5.200 Maya-Jahren - in unserer Zeitrechnung also 5.125 Jahre.

Der Tzollkin ist der "heilige", galaktische Kalender der Maya und er beschreibt die Zeit aus einer kosmischen Perspektive. Wir können uns diese Zyklen vorstellen wie eine Spirale, die mit jeder Umdrehung in eine höhere Bewusstseinsstufe mündet.Tzolkin

Interessant ist, dass die Maya bereits entdeckt hatten, dass das Zentrum unserer Milchstraße ein riesiges "schwarzes Loch" ist, in der Maya-Sprache "Hunab K'u" genannt. Aus diesem Zentrum werden in regelmäßigen rhythmischen Abständen Energie-Impulse herausgeschleudert, die sich wie die Wellen, die ein in einen See hereingeworfener Stein verursacht zum Rand der Galaxie hin bewegen. Sie ergeben einen wiede

rkehrenden Rhythmus von 13 Impulsen. Diese Zahl 13 ist ein wesentlicher Bestandteil des Zahlensystems der Maya.

Folgende rhythmische Elemente sind im Maya-Tzolkin enthalten:

  • 4 Tage = eine 4-Farben-Harmonie
  • 13 Tage = eine Energie-Welle = 13 Töne
  • 20 Tage = ein Solarer Zyklus (Vinal)
  • 52 Tage = 4 x 13 Tage = ein Zeitschloß-Zyklus
  • 260 Tage = 13 x 20 Tage = 1 Tzolkin-Zyklus

Vergleichen wir diese Rhythmen mit unserem eigenen System der Zeitrechnung:

  • 28 Tage = 1 Monat = 1 Mond-Zyklus (Das Wort "Monat" leitet sich vom Wort "Mond" ab. Die 28 Tage entsprechen auch dem Regel-Zyklus der Frau!)
  • 13 Monate + 1 "grüner Tag" = 1 Jahr = 13 Mond-Zyklen (13 x 28 + 1 = 365). Anmerkung: Alle 4 Jahre = 1 Schaltjahr = 2 "Grüne Tage"

Die Zeitqualitäten im Maya-Kalender

Die Zeitqualitäten werden im Maya-Kalender mit Hilfe von 20 verschiedenen Tagessiegeln (Glyphen, Archetypen) und 13 Tönen (Schöpfungsimpulsen) dargestellt. Die Glyphen selbst sind widerum jeweils einem der 4 Elementen oder "Wurzelrassen":

  • Rot - Erde - Osten - Ort der Geburt - Neubeginn, Schöpferkraft, Materie
  • Weiß - Luft - Norden - Ort der Verfeinerung - Geist, Struktur 
  • Blau - Wasser - Westen - Ort der Transformation - Gefühl, Intuition, Kreativität
  • Gelb - Feuer - Süden - Ort der Vollendung - Aktivität, Umsetzung, Tat

Die 20 Archetypen entsprechen der Grundenergie von 20 Tagen und wiederholen sich in 20 Wellen zu 13 Tagen. Jede der Archetypen bringt eine Lichtweisheit und eine Schattenweisheit mit sich, zeigt uns also die Qualität, die wir leben, wenn wir die Energie des Archetypen in konstruktiver Weise leben (Lichtweisheit) oder wenn wir uns von der Energie des Archetypen begrenzen lassen oder diese destruktiv nutzen (Schattwenweisheit):

  1. IMIX, der Rote Drache: Positiv: Urvertrauen, Fülle; Negativ: Mangelgefühl, Vertrauensverlust, Ängste
  2. IK, der Weiße Wind: Positiv: Vitalität, kosmischer Atem, Verbindung mit ALLEM-WAS-IST; Negativ: Illusion des Abgetrenntseins
  3. AKBAL, die Blaue Nacht: Positiv: Fülle, Kreativität, Überfluss durchVerbindung mit dem Mysterium und der Seele; Negativ: Selbst-Verturteilung, Angst vor Veränderung
  4. KAN, der Gelbe Samen: Positiv: Ich bin fruchtbar und führe die Dinge ins Wachstum; Negativ: Selbst-Begrenzung, lieber der Spatz auf der Hand als die Taube auf dem Dach
  5. CHICCHAN, die Rote Schlange: Positiv: Nutzung der Kundalini-Energie, Sexualität (konstruktiv); Negativ: Die physisch-sinnlichen Wünsche dominieren den bewussten göttlichen Geist
  6. CIMI, der Weiße Weltenüberbrücker: Positiv: Offenbarung, Transmutation; Negativ: Tod im übertragenen Sinn, Kontrolle, Verhaftetsein im Alten
  7. MANIK, die Blaue Hand: Positiv: Bringt uns zum Wissen um die Macht der Vollendung und Erfüllung; Negativ: Wir kommen nicht zum Ziel, weil wir uns verzetteln und das Ziel aus dem Auge verlieren
  8. LAMAT, der Gelbe Stern: Positiv: Erkenntnisse aus den Höheren Welten erlangen; Negativ: Das Gefühl des vom Göttlichen Getrennt-seins
  9. MULUC, der Rote Mond: Positiv: Das Unterbewusstsein nutzen; Negativ: Ins Unbewusste fallen, sich selbst vergessen 
  10. OC, der Weiße Hund: Positiv: Bedingungslose Liebe; Negativ: Besitzgier, Neid, Egoismus 
  11. CHUEN, der Blaue Affe: Positiv: Freude an der verspielten Magie, das unschuldige Kind; Negativ: Zu großer Ernst führt zum Scheitern, während Leichtigkeit unerwartete Lösungen bieten könnte
  12. EB, der Gelbe Mensch: Positiv: Im Physischen schöpferisch sein; Negativ: Der Verstand wird überbewertet und verhindert das Schöpferische 
  13. BEN, der Rote Himmelswanderer: Positiv: Wir können Grenzen überschreiten, auch in den höheren Dimensionen und in der Geistigen Welt; Negativ: Wir ziehen uns in die Isolierung zurück aus Angst vor dem Unbekannten
  14. IX, der Weiße Magier: Positiv: Die Kraft des Schamanismus, die Fähigkeit zur Transformation; Negativ: Macht- und Kontrollthemen: Wir mißbrauchen unsere Macht 
  15. MEN, der Blaue Adler: Positiv: Planetares, kollektives Bewusstsein, Verbindung schaffen; Negativ: Wir opfern uns für andere auf und zerstören uns dadurch selbst, weil wir unsere eigenen Bedürfnisse vergessen haben 
  16. CIB, der Gelbe Krieger: Positiv: Die Verbindung und Harmonisierung der linken und rechten Gehirnhälfte (Verstand und Intuition); Negativ: Wir haben uns von unseren Intuitionen und Gefühlen abgeschnitten 
  17. CABEN, die Rote Erde: Positiv: Steht für Kristallheiler und Erdwächter; Negativ: Wir lassen uns von Träumen und Visionen in die Irre leiten
  18. ETZNAB, der Weiße Spiegel: Positiv: Klarheit und Unterscheidungsvermögen; Negativ: Illusion und Selbstzweifel. Wir können nicht mehr klar sehen
  19. CAUC, der Blaue Sturm: Positiv: Transformation und Aktivierung der DNS; Negativ: Wir wehren uns gegen die anstehende Veränderung unseres Selbst
  20. AHAU, die Gelbe Sonne: Positiv: Erleuchtung und Aufstieg, Christusbewusstsein; Negativ: Wir folgen unserem Kopf, anstatt unserem Herzen und unserer Seele

Es ist natürlich nicht möglich, auf diesem begrenzten Raum eine detaillierte Einführung in die Maya-Kosmologie unterzubringen, aber was mit dieser Zusammenfassung sicher deutlich geworden ist, ist die Tiefe, in der die Maya das Mysterium verstanden und beschrieben haben.

Der Lichtkörper-Prozess

Heute, im Jahr 2017, sind weder der Planet Erde, noch die Menschheit ausgelöscht worden, und auch befinden wir uns immer noch in der 3. Dimension. Doch die Zeit ist durchaus kritisch, und das erkennen wir alle, wenn wir auf das aktuelle Geschehen in der Welt schauen. 

Was also hat es mit dem Lichtkörperprozess und dem "Aufstieg ins Licht" tatsächlich auf sich?

Tatsächlich geht es um einen globalen Bewusstseinsprozess, den zunächst einzelne Gruppen von Menschen und schließlich, wenn eine kritische Masse überschritten wurde, die ganze Menschheit durchlaufen wird. Wir alle sind, bedingt durch die globale Krise, welche wirklich alle Lebensbereiche berührt, förmlich dazu gezwungen, umzudenken und dann gemeinsam eine neue Gesellschaft, eine neue Welt zu erschaffen. 

Dieser Prozess hat eine äußere und eine innere Komponente. Im Außen werden wir mehr und mehr anfangen, unser nationalistisches Denken aufzugeben und uns als Weltbürger zu verstehen. In diesem Zusammenhang werden wir von einem System der Ausbeutung zu einem System der nachhaltigen, gemeinschaftlichen Bewirtschaftung unseres Planeten übergehen mit dem Ziel, dass jeder Mensch über ausreichend Ressourcen verfügen kann und sich frei und ungehindert gemäß seines eigenen Potenzials entfalten und verwirklichen kann. Die Vielfalt der menschlichen Rassen und Gesellschaftsformen wird dabei nicht mehr zu kriegerischen Auseinandersetzungen und gegenseitiger Vernichtung führen, sondern wir werden unsere Vielfalt vielmehr miteinander teilen und feiern und so eine völlig neue Qualität des Zusammenlebens auf Erden genießen. Im Inneren werden wir uns unserer untrennbaren Einheit mit allem Leben, mit dem gesamten Universum und mit Gott bewusst werden und dementsprechend eine völlig neue Ethik des Lebens erschaffen und verwirklichen. In diesem Zusammenhang werden wir uns vollkommen dessen bewusst werden, dass wir mehr sind, als bloß ein Körper mit begrenzter Lebensdauer. Wir werden uns dessen gewahr werden, dass wir in Wahrheit unbegrenzte Geistige Wesen sind mit der Macht, aus der Kraft unserer Inspiration Realitäten zu erschaffen - und dies werden wir gemäß unseres Neuen Bewusstseins stets im Einklang mit dem Höchsten Wohl des gesamten Unviersums tun.  

Während wir uns unserer Höheren Wirklichkeit bewusst werden, wird uns auch klar werden, dass Materie, Raum und Zeit Illusion sind und dass in Wirklichkeit alles Energie, Information, Bewusstsein, Leben, GOTT ist. Diese Wahrheit wird bereits heute von vielen namhaften Wissenschaftlern aus dem Bereich der Quantenphysik, der Medizin und anderer Fachrichtungen bestätigt. Je mehr wir in unserem Bewusstsein Materie, Raum und Zeit transzendieren können, desto mehr wird sich die illusionäre Wirklichkeit der Raum- und Zeit-gebundenen Materie für uns auflösen. Sie wird transparent, durchscheinend werden, und wir werden Einblicke in Räume und Wirklichkeiten jenseits unserer 3D-Welt gewinnen. Bereits jetzt löst sich die alte Struktur der Zeit auf. Viele Menschen bemerken dies daran, dass die Zeit nicht mehr linear zu verlaufen scheint, sondern sich zunehmend massiv beschleunigt. Wir können dieser Zeitbeschleunigung nur dann standhalten, wenn wir nicht versuchen, uns immer mehr abzuhetzen, sondern im Gegenteil in die Ruhe, in das Hier und Jetzt gehen, den einzigen Moment, an dem Leben und Schöpfung wirklich stattfindet. 

Unter dem Lichtkörper-Prozess oder auch Aufstiegs-Prozess verstehe ich die bewusste Arbeit am Selbst, welche die Aufhebung der Illusion der Trennung, die Transzendierung der Dualität, zum Ziel hat.

Diese Arbeit besteht zum einen in einer permanenten Bewusstseinsarbeit und energetischen Reinigung zur Auflösung des EGO, zum anderen darin, altes Karma, alte Gelübde, Muster und Denkstrukturen aufzuheben und zu transformieren. Dies kann mit den Techniken der Lichtarbeit erheblich unterstützt werden. 

Wir müssen nicht mehr alles Karma mühsam bearbeiten und erleben. Diesem wunderbaren Geschenk liegt das Gesetz der Gnade zugrunde, welches uns die grossartigen Transformationswerkzeuge zur Verfügung stellt, die uns bei der Auflösung alter Begrenzungen dienen. 

Wir können viele karmischen Verstrickungen auf der energetischen Ebene lösen, indem wir uns bewusst in die ursächlichen Situationen begeben, die darin liegenden Lernaufgaben und Erfahrungen erkennen und die "Schuld" in Vergebungsritualen auflösen. Wenn die beteiligten Seelen damit einverstanden sind, können wir ihnen alles vergeben, was sie uns je bewusst oder unbewusst angetan haben und umgekehrt um Vergebung bitten für alles, was uns selbst angetan wurde. Weiter können alte Gelübde (typische Formulierung: Ich willl nie wieder...) aufgelöst und transformiert werden, wenn wir erkennen, dass diese keine Notwendigkeit mehr haben.

Wenn wir erkennen, dass es auf dieser Ebene keine Schuld gibt, können wir uns der grössten Kraft, der Universellen Göttlichen Liebe anvertrauen und heil werden.

Im nächsten Schritt des Lichtkörper-Prozesses geht es darum, unser eigenes Energieniveau (Bewusstsein) beständig zu erhöhen, uns also bewusst immer wieder an die Universelle Liebe der Göttlichen Quelle anzuschließen und uns der EINHEIT mit ALLEM, WAS IST bewusst zu werden. So lernen wir, immer mehr aus dem CHRISTUS-BEWUSSTSEIN heraus zu denken, zu fühlen und zu handeln, anstatt aus unserem EGO-Bewusstsein. Auf der Energieebene können wir diesen Prozess unterstützen, indem wir unsere Energiezentren - auch die außerkörperlichen, höherdimensionalen Energiezentren - miteinander zu einem einzigen Energiezentrum - dem Lichtkörper oder der Mer-Ka-Ba vereinigen. Eine der kraftvollsten Meditation hierzu ist "Das vereinte Chakra".

Die vollkommene Erstellung des Lichtkörper-Bewusstseins, des Christus-Bewusstseins führt zum Aufstieg, einem Zustand, in dem die physische 3D-Welt transzendiert wird und wir uns sowohl physisch, als auch nicht-physisch erleben und als multidimensionale Schöpferwesen erfahren. Es wird einen Zeitpunkt geben, an dem die gesamte Menschheit dieses Bewusstseins erreichen wird. Dann werden wir "Den Himmel auf die Erde" gebracht haben.

Bildquellen: 1. Grafik: © Martin Heinz, Tzolkin: © www.fotolia.com #24801857 "Tzolkin", Stefan Thiermeyer

Drucken E-Mail

Das "Vereinte Chakra"

Bitte beachte bei der folgenden Übung meinen Haftungsausschluss in den Nutzungsbedingungen. Die Übung zum Vereinten Chakra wurde durch Erzengel Ariel übermittelt und ist in verschiedenen Quellen zu finden (Quellenangaben am Ende des Textes).

Vereintes ChakraIn der Meditation "Das Vereinte Chakra" wird davon ausgegangen, dass sich außerhalb unseres Körpers noch weitere, höherdimensionale Chakren befinden, die mit entsprechenden Seelenaspekten verbunden sind. Vereinigen wir alle Chakren zu einer einzigen Energiekugel, so wandeln wir die urpsprünglich nur in eine bzw. zwei Richtung offenen 7 im Körper befindlichen Chakren um Kugelschalen um, die sich konzentrisch zusammen mit den höherdimensionalen Chakren um unser Herzzentrum herum ausdehnen.

Wir gehen also vom Herz-Zentrum (Herz-Chakra) aus. Darum herum bilden wir eine Energiekugel, die vom Solarplexus-Chakra und dem Kehlkopf-Chakra begrenzt wird. Die nächste Kugel wird durch das Sakral-Chakra und das Stirn-Chakra gebildet. Es folgen Wurzel-Chakra und Kronen-Chakra. Wir kommen nun zu den höherdimensionalen Chakren: Das Alpha-Chakra, zwei Handbreit über unserem Scheitel und das Omega-Chakra, zwei Handbreit unter unserem Steißbein. Diese Chakren steuern den Energiefluss der Metatron-Welle (Farbe blau), die durch die uns von oben bis unten durchdringende Prana-Röhre fliesst. Nun kommen das 8. Chakra, welches mit dem Emotionalkörper, verbunden ist, das 9. Chakra, verbunden mit  dem Mentalkörper und das 10. Chakra, verbunden mit dem spirituellen Körper. Es folgen das  11. Chakra, verbunden mit dem Höheren Selbst (die "Überseele"), das 12. Chakra, verbunden mit der Christus-Überseele (Christus-Energie) und das 13. Chakra, verbunden mit der ICH-BIN-Gottgegenwart. Das 14. Chakra schließlich verbindet uns  mit der Quellebene. Zum Abschluß rezitieren wir die Invokation des Lichtes, die uns mit dem Höchsten Göttlichen Bewusstsein verbindet.

Bei jeder weiteren Stufe dehnst Du das Licht aus, indem Du mittels der Pranayama-Atmung (Zwerchfell-Atmung) Licht in Dein Herz einatmeat, die Luft kurz anhalten und dann beim Ausatmen das Licht um Dein Herz herum ausdehnst. Dies tust Du jeweils dreimal.

Wird diese Übung täglich ausgeführt, so wird die spirituelle Entwicklung stark beschleunigt. Es muss allerdings auch erwähnt werden, dass wir dadurch wesentlich schneller und konzentrierter mit unseren Lernaufgaben konfrontiert werden. Wenn Du also die Übung durchführst und nach einiger Zeit feststellst, dass Du mehr Probleme "bekommst", als Du gut bewältigen kannst, dann pausiere bitte und warte so lange, bis Du alles bearbeitet hast.

Das Vereinte Chakra

Ich atme Licht durch das Zentrum meines Herzens und weite mein Herz zu einer wunderschönen leuchtenden Sonne, die sich immer weiter nach allen Richtungen ausdehnt.

Ich atme Licht durch das Zentrum meines Herzens und dehne diese leuchtende Sonne immer mehr, bis sie mein Kehlkopfchakra und mein Solarplexuschakra zu einem einzigen Chakra in, um und durch mich hindurch vereint.

Ich atme Licht durch das Zentrum meines Herzens und dehne diese leuchtende Sonne immer mehr, bis sie mein Stirnchakra und mein Sakralchakra zu einem einzigen Chakra in, um und durch mich hindurch vereint.

Ich atme Licht durch das Zentrum meines Herzens und dehne diese leuchtende Sonne immer mehr, bis sie mein Kronenchakra und mein Wurzelchakra zu einem einzigen Chakra in, um und durch mich hindurch vereint.

Ich atme Licht durch das Zentrum meines Herzens und dehne diese leuchtende Sonne immer mehr, bis sie mein Alpha-Chakra zwei handbreit über meinem Scheitel und mein Omega-Chakra zwei handbreit unter meinem Steißbein zu einem einzigen Chakra in, um und durch mich hindurch vereint. Ich erlaube der Welle des Metatron, zwischen diesen Punkten zu fließen. Ich bin eine Einheit des Lichts.

Ich atme Licht durch das Zentrum meines Herzens und dehne diese leuchtende Sonne immer mehr, bis sie mein 8. Chakra über meinem Scheitel und die obere Hälfte meiner Oberschenkel zu einem einzigen Chakra in, um und durch mich hindurch vereint. Ich erlaube die Verschmelzung meines Emotionalkörpers mit dem physischen Körper. Ich bin eine Einheit des Lichts.

Ich atme Licht durch das Zentrum meines Herzens und dehne diese leuchtende Sonne immer mehr, bis sie mein 9. Chakra über meinem Scheitel und die untere Hälfte meiner Oberschenkel zu einem einzigen Chakra in, um und durch mich hindurch vereint. Ich erlaube die Verschmelzung meines Mentalkörpers mit dem physischen Körper. Ich bin eine Einheit des Lichts.

Ich atme Licht durch das Zentrum meines Herzens und dehne diese leuchtende Sonne immer mehr, bis sie mein 10. Chakra über meinem Scheitel und meine Knie zu einem einzigen Chakra in, um und durch mich hindurch vereint. Ich erlaube die Verschmelzung meines spirituellen Körpers mit dem physischen Körper, damit sie ein vereintes Chakrenfeld bilden. Ich bin eine Einheit des Lichts.

Ich atme Licht durch das Zentrum meines Herzens und dehne diese leuchtende Sonne immer mehr, bis sie mein 11. Chakra über meinem Scheitel und die obere Hälfte meiner Unterschenkel zu einem einzigen Lichtfeld in, um und durch mich hindurch vereint. Ich erlaube die Verschmelzung meiner Überseele mit diesem vereinten Lichtfeld. Ich bin eine Einheit des Lichts.

Ich atme Licht durch das Zentrum meines Herzens und dehne diese leuchtende Sonne immer mehr, bis sie mein 12. Chakra über meinem Scheitel und die untere Hälfte meiner Unterschenkel zu einem einzigen Lichtfeld in, um und durch mich hindurch vereint. Ich erlaube die Verschmelzung meiner Christus-Überseele mit diesem vereinten Lichtfeld. Ich bin eine Einheit des Lichts.

Ich atme Licht durch das Zentrum meines Herzens und dehne diese leuchtende Sonne immer mehr, bis sie mein 13. Chakra über meinem Scheitel und meine Füße zu einem einzigen Lichtfeld in, um und durch mich hindurch vereint. Ich erlaube die Verschmelzung meiner ICH-BIN-Überseele mit diesem vereinten Lichtfeld. Ich bin eine Einheit des Lichts.

Ich atme Licht durch das Zentrum meines Herzens und dehne diese leuchtende Sonne immer mehr, bis sie mein 14. Chakra über meinem Scheitel und den Bereich unterhalb meiner Füße zu einem einzigen Lichtfeld in, um und durch mich hindurch vereint. Ich erlaube der Quelle, durch dieses vereinte Lichtfeld zu fließen. Ich bin eine Einheit des Lichts.

Ich atme Licht durch das Zentrum meines Herzens und bitte die höchste Ebene meines Bewusstseinsstromes, durch das Zentrum meines Herzens zu strahlen und mein vereintes Lichtfeld völlig zu durchdringen. Nun strahle ich immerfort. Ich bin eine Einheit des göttlichen Geistes.

Ich lebe im Licht.
Ich liebe im Licht.
Ich lache im Licht.
Das Licht trägt und ernährt mich.
Mit Freude diene ich dem Licht, denn ich bin das Licht.
Ich bin das Licht.
Ich bin das Licht.
Ich bin. Ich bin. Ich bin.

Für die von Erzengel Ariel übermittelte Meditation zum "Vereinte Chakra" gibt es drei unterschiedliche Quellen: 

"Der Lichtkörper: Ein Überblick über den globalen Transmutations-Prozess", Reindjen Anselmi, Koha-Verlag
"Der Lichtkörper-Prozess", Tashira Tachi-ren (medial empfangen von Erzengel Ariel), Edition Sternenprinz
"Handbuch für den Aufstieg", Tony Stubbs (medial empfangen von Serapis Bey), Edition Sternenprinz

Bildquelle: © Fotolia # 1225055, IKO (nachbearbeitet)

Drucken E-Mail

Literaturempfehlungen

Im Folgenden findest Du einige Literaturhinweise zu diesem Thema. 

Barbara Ann Brennan

"Licht-Arbeit"

Goldmann-Verlag, ISBN 3-442-14151-6

Dieses Buch gibt eine Übersicht über alle Arten von energetischer Heilarbeit. Es werden die Energiekörper und deren Bedeutungen behandelt, sowie die Chakren, unsere Energiezentren. Auch werden die unterschiedlichsten Arten der Wahrnehmung der Energiekörper behandelt und Ansätze zur  Interpretation gegeben.

 

 

Edwin Courtenay

"Rituale und Gebete der aufgestiegenen Meister"

Hans-Nietsch-Verlag, ISBN 3939570443

Die Aufgestiegenen Meister übermittelten für dieses Buch medial verschiedene sehr wirkungsvolle Rituale und Meditationen. Dazu gehört:

  • Das Ritual des Erwachens
  • Das Ritual der Engel
  • Die Rituale der Jahreszeiten
  • Das Ritual des Elementarreiches
  • Das Ritual der Göttlichen Mutter
  • Das Ritual des Göttlichen Vaters
  • Das Ritual der Einweihung
  • Das Ritual des Schutzes
  • Das Ritual des Mitgefühls
  • Das Ritual der Transformation
  • Das Ritual der Freude
  • Das Ritual der Gelassenheit
  • Das Ritual der Erde
 

 

 

Drucken E-Mail


Der ReCreate®-Newsletter zur Positiven Realitätsgestaltung und zum Spirituellen Wachstum

Du wünschst Dir regelmäßige Inspiration zur positiven Realitätsgestaltung und zum spirituellen Wachstum? Und Du möchtest gleichzeitig über aktuelle Termine auf dem Laufenden gehalten werden? Trage einfach Deinen Namen und Deine e-Mail ein und erhalte meinen ReCreate®-Newsletter. Die Anmeldung zum Newsletter ist kostenfrei und verpflichtet zu nichts! Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.



Kontakt

Martin Heinz • ReCreate®-Coaching
01 77 - 6 86 04 41
martin.heinz@recreate-coaching.de
Kontaktformular
Seitenfehler melden

Wer ist online

Aktuell sind 41 Gäste und keine Mitglieder online

Seminarteilnehmer-Login