Please update your Flash Player to view content.

Meine neue Meditations-CD

Channeling - Geführte Meditation auf CD

Channeling-CD

Text und Sprecher: Martin Heinz

Musik: Thomas Nolte

Hörprobe und Infos

Invokation des Erwachens

Die Meditation zum Lichtkörper-Prozess

Erwachen

Text und Sprecher: Martin Heinz

Musik: Thomas Nolte

Video-Meditation, Text, Beschreibung und

Freier Audio-Download

Terminkalender

Benutzeranmeldung

Unser Newsletter

Deine Nachrichten

Sie sind nicht eingeloggt.

Positive Realitätsgestaltung

ReCreate®

ReCreate

Meine neue Website zur Persönliche Schöpfung ist JETZT online!

www.recreate-coaching.de

Wer ist online

Wir haben 616 Gäste online

Besucher-Statistik

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute803
mod_vvisit_counterGestern1233
mod_vvisit_counterDiese Woche803
mod_vvisit_counterLetze Woche8854
mod_vvisit_counterDiesen Monat36197
mod_vvisit_counterLetzen Monat42080
mod_vvisit_counterGesamt5538547

Die Romanverfilmung

Banner
Impulse zum Thema "Fülle und Wohlstand"

ImpulseUnter dieser Rubrik werden in unregelmäßigen Abständen aktuelle spirituelle Tipps veröffentlicht und Themen aus dem Bereich "Fülle und Wohlstand" besprochen.

Über die Kommentarfunktion hast Du als angemeldeter User die Möglichkeit, Fragen zu diesen Themen und Tipps stellen oder von Deinen eigenen Erfahrungen berichten.

Du hast ein aktuelles Lebensthema, und es wurde noch kein passender spiritueller Tipp veröffentlicht? Nutze einfach das Kontakt-Formular, um einen neuen spirituellen Tipp zu Deinem Thema anzuregen.



Geld, Reichtum und Fülle wirklich verstehen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz   
Samstag, den 13. September 2014 um 09:04 Uhr

Wie komme ich schnell zu Geld? Wie werde ich reich, ohne mich anzustrengen? Wie kommt wirkliche Fülle in mein Leben?

Diese Fragen haben sich fast alle Menschen schon oft in ihrem Leben gestellt. Kein anderes Thema wurde so oft von unzähligen Autoren und Coaches behandelt, wie das Thema "Geld". Die meisten Menschen jedoch verstehen nicht wirklich, worum es geht, und rennen Ratgebern hinterher, die den schnellen Reichtum versprechen. Schaut man sich diese Ratgeber genau an, so stellt man fest, dass nahezu alle diese Ratgeber sich jeweils nur einem einzigen Aspekt des Themas "Geld und Reichtum" widmen, jedoch nahezu alles andere weglassen oder verschweigen. Die Vereinfachung der Darstellung verspricht den schnellen Erfolg; die Enttäuschung ist jedoch vorprogrammiert.

Es gibt nur eine sehr kleine Anzahl von Autoren, die sich dem Thema "Geld, Reichtum und Fülle" auf einer universellen Ebene aus einer "Höheren Sichtweise" heraus widmen. Doch auch diese Autoren lassen einige wichtige Aspekte und Puzzle-Stückchen weg, da sie das Thema meist nur aus einem bestimmten Blickwinkel heraus - entweder der Sichtweise der geistig-spirituellen Ebene, oder der Sichtweise der physischen Welt - betrachten. 

Um wirklich zu verstehen, wie Reichtum und Fülle in unser Leben kommen, müssen wir beides betrachten: Sowohl die geistig-spirituelle Schöpfer-Ebene, die Ebene, aus der heraus die Gesamtheit der physischen Erfahrung überhaupt erschaffen wird, als auch die physische Welt innerhalb der Ebene der Dualität, die von den geistigen Gesetzen, wie z.B. dem Gesetz der Polarität regiert werden. Nur, wenn wir das Zusammenspiel im Großen Ganzen verstanden haben und uns aus der Ebene des Erschaffens ausgehend von der Dualität heraus in die Ebene des SEINS auf Seelenebene bewegen, aus der heraus wir uns in unserer ganzen Vollkommenheit erschaffen und so eine Lebens-Gesamt-Erfahrung unseres Wahren Selbstes und der Letztendlichen Wahrheit kreieren, manifestieren wir eine allumfassende Erfahrung der Universellen Fülle, einschließlich des materiellen Reichtums.

WasserfallIn allen anderen Fällen "basteln" wir an Einzelerfahrungen herum und "verschieben" letztendlich doch nur Polaritäten innerhalb unseres Lebens. Dies ist deshalb so, weil wir aus dem physischen Erleben heraus immer nur versuchen, etwas innerhalb der physischen Grenzen und Gesetzmäßigkeiten heraus zu verändern. Und hier im Physischen gibt es nichts ohne seinen Gegen-Pol. Wir können nicht "reich" sein, ohne gleichzeitig "Mangel" zu erzeugen. Wir glauben zutiefst an die Existenz von Mangel, weil wir an die vermeintliche Realität der "Begrenztheit" glauben: Wir glauben, dass von allem nicht genug da ist. Dies führt dazu, dass wir davon überzeugt sind, dass wir nur dann etwas bekommen, wenn jemand Anderes dafür etwas verlieren muss (und umgekehrt).

Wir glauben, dass unser Körper (wie jedes anderes physische Objekt auch) real ist, und dass unser Geist, unsere Seele nicht real ist. Oder zumindest räumen wir den physischen Objekten (einschließlich unseres Körpers und des Geldes) eine "höhere Realität" ein, wie unserem Wahren Geistigen Sein. Dabei ist es in Wirklichkeit umgekehrt, denn:  "Alle Schöpfung geht vom Geist aus" (1. Universelles Prinzip)

Nichts, wirklich gar nichts kann entstehen, ohne dass es zuvor in unserem Schöpfer-Geist erschaffen wurde. Allem, was sich physisch manifestiert, muss eine geistige Wertschöpfung vorausgegangen sein. Geschieht dies nicht, so wird im wahrsten Sinne des Wortes "Nichts" erschaffen. Selbst die Spekulanten, die glauben, mit Hilfe geschickter Computerprogramme und schneller Rechner ein Vermögen zusammenzocken zu können, indem sie gegen Unternehmen, gegen Währungen und sogar gegen ganze Staaten wetten, haben nicht begriffen, dass sie nur mit "Luft" jonglieren: Sie erschaffen in Wahrheit NICHTS! Dies ist deshalb so, weil hinter ihren Profiten keine echte Wert-Schöpfung steht. Sie erschaffen in Wahrheit nichts, und aus dieser Leere heraus entsteht auch das tiefe Mangelgefühl, dass dazu führt, dass sie immer mehr dem Geld hinterher jagen, weil sie fühlen, dass sie innerlich "verarmt" sind. Hinter den so erzeugten Geldwerten steckt keine Substanz. Menschen, die jedoch der Welt ein wirkliches Geschenk geben, fühlen sich zutiefst erfüllt und reich.

Eine andere Weise, "reich" zu werden und wahre Fülle, wirkliche Erfüllung zu erfahren

Es gibt also noch eine andere Weise, "reich" zu werden, und die hängt damit zusammen, was wir in unserem Leben "in Bewegung setzen". Hierbei schöpfen wir aus unserem Geist, aus dem Reichtum unseres unbegrenzten, Göttlichen Potenzials und lassen diesen Inneren Reichtum in der äußeren Welt der Form physisch Wirklichkeit werden: Wir bringen unser Geschenk in die Welt und bereichern so durch unser SEIN das ganze Universum - einschließlich uns selbst! Hierbei entsteht keine Verschiebung zweier Pole in entgegengesetzer Richtung, sondern es entsteht ein Kreislauf der Energie. Wir bringen etwas in die Welt, die Welt gewinnt dadurch an Reichtum und führt diesen Reichtum in anderer Form wieder zu uns zurück. Alle, die an diesem Kreislauf beteiligt sind, profitieren davon, und so wächst der Reichtum der ganzen Welt. Je mehr wir auf diese Weise in die Welt einbringen, desto stärker werden wir zum Motor, zur "Reichtums-Pumpe", die den Fluss der Fülle in Ganz setzt. 

Betrachten wir noch einmal den Unterschied:

  • Handeln aus der Polarität, aus dem Mangelbewusstsein heraus: Wir verschieben die Pole Arm-Reich auseinander, erzeugen Spannungen, die schließlich zum Zusammenbruch führen. Es entsteht ... NICHTS!
  • Handeln aus der Ebene des Geistes, des unbegrenzten SEINS heraus: Wir bringen unseren Reichtum, unser unbegrenztes Potenzial in die Welt ein. Gott wird Fleisch. Wir erzeugen einen Kreislauf der Fülle, der sich umso mehr verstärkt, je mehr wir einbringen. Wir werden zum "Universellen Wachstums-Motor", zur "Reichtums-Pumpe". 

Ein Kreislauf ist niemals polar, er kehrt immer zum Ausgangspunkt, zum Ursprung zurück. Der Schöpfungskreislauf ist eine Spirale, die sich immer mehr erweitert. Nichts geht verloren. Hier im Absoluten entsteht das Wunder, dass es nichts außerhalb des Schöpfers gibt und sich der Schöpfer durch seine Schöpfung dennoch immer mehr ausdehnt und erweitert.

Erinnern wir uns daran: Schöpfer und Schöpfung sind EINS - und das gilt auch für unser Leben im Physischen. Wir können nur das in unserem Leben erfahren, was wir SIND. Wenn wir von einer Erfahrung der (inneren) Armut, des (inneren) Mangels zu einer Erfahrung des Reichtums und der Fülle wechseln wollen, müssen wir unser Inneres SEIN verändern zu einer inneren Erfahrung des Reichtums. Bringen wir diesen dann in die Welt, weil es unser größtes Sehnen ist, unseren Reichtum im Äußeren zum Ausdruck zu bringen durch das, was wir TUN und mit anderen Teilen, dann wird auch der Kreislauf der äußeren Fülle den materiellen Reichtum zu uns bringen, und nicht nur geistigen Reichtum. Zumindest dann, wenn wir den inneren und äußeren Reichtum, die innere und äußere Fülle, die uns Tag für Tag, Augenblick für Augenblick vom Leben geschenkt wird bewusst wahrnehmen und annehmen. Sonst sind wir selbst es, die den Fluss des Reichtums zu uns unterbinden (und damit den Kreislauf unterbrechen).

Wenn wir uns zur Erfahrung der Fülle bewegen wollen, müssen wir Kreisläufe erschaffen und dabei selbst die "Pumpe" sein, die "Quelle", die diesen Reichtum erschafft.

Zum Verständnis: Jeder Energiegenerator, ob Batterie oder Elektrogenerator, ist nichts anderes als eine "Pumpe" für Elektronen: Er bringt die Elektronen in Bewegung! Und wenn wir den Lichtschalter ausschalten, unterbrechen wir selbst den Kreislauf: Das Licht geht aus, obwohl der Generator weiter läuft! 

Lasst uns also zu "Fülle-Generatoren" werden und die Welt bereichern - so werden wir auch selbst reich sein.

Herzlichst

Martin Heinz

P.S.: Im ReCreate®-Wochenend-Seminar "Universeller Reichtum und Fülle - Entdecke die Göttliche Quelle IN DIR" (22. - 23. April 2017) werden wir uns ausführlich mit den Prinzipien, Gesetzmäßigkeiten und Kreisläufen der Fülle beschäftigen. Wir werden erfahren, wie wir wieder EINS mit unserer eigenen Seele werden können, um den Reichtum und die Fülle in uns selbst zu entdecken. Wir werden herausfinden, wie wir Zugang zu unserem unbegrenzten Potenzial finden und dieses nutzen können, um zur höchsten Verwirklichung unseres Selbst zu gelangen. Wir werden entdecken,wie der innere Reichtum uns schließlich auch zu äußerem Reichtum führt. Dabei werden wir auch Glaubenssätze verändern, die uns bislang daran gehindert haben, inneren und äußeren Reichtum zuzulassen.

Hier geht es zur Seminarbeschreibung. (Anmeldeschluss: 31.03.2017)

Bildquellen: © Martin Heinz



0 Klicks
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 21. Januar 2017 um 17:27 Uhr
 
Fülle und Reichtum beginnen IN DIR! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz   
Samstag, den 14. September 2013 um 17:05 Uhr

Wir alle sind in dem Glauben aufgewachsen, dass Reichtum etwas mit Geld zu tun hat, mit "Sachen".

Einige von uns sind vielleicht in einem begüterten Elternhaus aufgewachsen oder hatten Eltern, die erfolgreich waren. Sie haben vielleicht gelernt, dass man nur durch harte Arbeit und Disziplin erfolgreich wird. Sie haben möglicherweise gelernt, dass es erstrebenswert ist, nicht zu den "Verlierern" zu gehören, sondern ebenso erfolgreich oder noch mehr erfolgreich zu sein.

Geld

... und einige von diesen Menschen stiegen aus dem Leben des "Erfolgs" aus, weil sie zutiefst unglücklich waren. Sie suchten schließlich nach dem tieferen Sinn des Lebens ... und fanden ihn darin, "ihr Geschenk" in die Welt zu tragen. 

Andere von uns sind vielleicht in einem Elternhaus oder in einem Umfeld aufgewachsen, in dem nicht viel Geld vorhanden war. Und sie haben vielleicht "gelernt", dass Geld "schlecht" ist, dass nur "schlechte Menschen" Geld haben. Und sie glaubten dann, dass es erstrebenswert ist, möglichst kein Geld zu haben, sondern stattdessen lieber "gut" zu sein.

... und einige von diesen Menschen fanden heraus, das Geld einfach "ist". Es ist weder schlecht, noch gut. Es IST einfach. Und sie lösten sich von ihren negativen Glaubensvorstellungen über das Geld. Sie brachten "ihr Geschenk" in die Welt ... und wurden glücklich, erfüllt, und reich! Auch materiell reich!

Wir Menschen tendieren dazu, unser Leben durch unsere Urteile und durch einen "falschen" Fokus zu zerstören, bis wir irgend wann einmal erkennen, dass nur unsere Urteile über das Leben "falsch" waren. 

Ein weiteres dieser Urteile, die uns der Fülle berauben, ist unser Glaube an den Mangel.

Schauen wir heute nach "Außen" in die Welt, so sehen wir unendlich viele Konflikte, Kriege, Streitigkeiten. Wir sehen Umweltzerstörung, Gier, Mangel, Angst. Wir sehen eine unglaubliche Wirtschaftskrise, in der diejenigen, die das meiste Vermögen haben (Banken, Unternehmer, Börsenspekulanten) Angst um ihr Geld haben - und versuchen, noch mehr zu bekommen. Wir sehen, wie die Menschen auch im Kleinen durch Korruption und Bestechung versuchen, ihren ganz persönlichen Vorteil herauszuziehen. Und wir sehen das gleiche Spiel auch im übertragenen Sinn an den Menschen, die dem äußeren Erfolg nachlaufen, oder auch nur dem eigenen, unbefleckten Image.

Schauen wir uns stattdessen die Menschen an, die in der Welt Außergewöhnliches geleistet haben, die wundervolle Geschenke an die Menschheit gegeben haben, so finden wir hier keine Angst vor Mangel, sondern ein tiefes inneres Sehnen in ihren Herzen, etwas Wundervolles auf dieser Erde zu bewegen. Diese Menschen sind allesamt reich. Sie sind in ihren Herzen reich und erfüllt! Und sie möchten diesen Reichtum mit der ganzen Welt teilen. Sie denken nicht zuerst daran, was ihnen das Ganze einbringt, sondern sie fragen sich zuerst, was sie nach Außen geben können. Keiner von ihnen leidet unter materiellem Mangel! Viele von ihnen verfügen sogar über sehr viel Geld... 

Was ist also das Geheimnis von wahrem Reichtum und wirklicher Fülle?

Das Geheimnis liegt IN DIR! Und das Geheimnis hat nichts mit "Sachen" zu tun, sondern mit Deiner Seele! Dies ist deshalb so, weil die Schöpfung geistigen Ursprungs ist.

Der Schlüssel für wirklichen Reichtum und wahre Fülle beginnt im INNEREN, im Herzen unserer Seele. Und dieser Schlüssel ist gleichzeitig der Schlüssel für die Lösung aller unserer Probleme auf diesem Planeten. Dieser Schlüssel kann die ganze Erde und alle Herzen der Menschen heilen - ganz besonders in dieser Zeit der größten Herausforderungen!

Bildquelle: © www.fotolia.com #44220383 "Got Money", tiero



0 Klicks
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 24. Oktober 2013 um 12:23 Uhr
 
Das Gesetz des Dienens - Schlüssel für den Zugang zum natürlichen Zustand der Universellen Fülle PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz   
Samstag, den 30. Juni 2012 um 09:19 Uhr

Was ist das Geheimnis der großen, erfolgreichen Persönlichkeiten dieser Welt? Wie erreichen es diese Menschen, so viel auf der Welt zu bewegen und gleichzeitig alle dafür notwendigen Ressourcen zur Verfügung zu haben? Und woran liegt es, wenn wir selbst permanent Mangelzustände erleben, obwohl wir einen Beruf ausüben, den wir mögen?

Die meisten Menschen haben sich diese Fragen schon einmal gestellt. Bücher und Filme wie "The Secret", "The Law of Attraction" und "Der Moses-Code" lassen uns glauben, dass wir bloß Reichtum visualisieren müssen, um ihn anzuziehen. Wir müssen bloß genügend affirmieren, um Geld in unbegrenzten Mengen anzuziehen und uns seSchatztruhelbst alle materiellen Wünsche zu erfüllen. Dies erklärt auch den Erfolg dieser Bücher und Filme, denn die meisten Menschen nehmen gerne etwas an, für das sie nichts tun müssen. Und hierin liegt auch das Problem von "The Secret" & Co.: Uns wird vermittelt, dass wir nehmen können, ohne dafür etwas geben zu müssen. So liegt es auch auf der Hand, dass die meisten Menschen sehr schnell wieder aufgeben, wenn sie merken, dass sich alleine über die Nutzung des Gesetzes der Anziehung mittels Affirmationen wie "Ich bin reich...", "Ich habe eine große Villa..." kein Erfolg einstellt.

Oft wird sich auf diesem Weg oft das genaue Gegenteil des Gewünschten einstellen. Wir versuchen, innerhalb der Welt der Relativität einen Pol anzuziehen (Reichtum), und ziehen zum Ausgleich auch den Gegenpol (Armut) an. Und dabei vergessen wir noch, welche unbewussten Glaubenssätze mitwirken, wenn wir affirmieren "Ich bin reich", aber dies tun, weil wir uns arm fühlen ("Ich habe kein Geld, also affirmiere ich jetzt Reichtum").

Tatsächlich, das heißt in der letztendlichen Realität ist Reichtum und Fülle ein natürlicher Zustand, denn alles, was wir uns vorstellen können, was also der GEIST erschaffen kann, IST. Somit können alle geistigen Kreationen auch durch unsere physische Welt in unsere ERFAHRUNG gebracht werden. Um wirklich Zugang zur Universellen Fülle zu erhalten, müssen jedoch die Universellen Gesetzmäßigkeiten als GANZES verstanden und integriert werden. Wir können nicht ein Puzzlestück unseres Lebens "reparieren", weil dieses dann nicht mehr in das Gesamtbild passt, sondern wir müssen unser Leben ALS GANZES in die Harmonie bringen. Hierzu ist es erforderlich, dass wir genau differenzieren, welchen Teil unserer Realität wir aus welcher Bewusstseinsebene heraus erschaffen und gestalten, und welches überhaupt die Aufgaben der verschiedenen Bewusstseinsebenen sind.

In diesem Artikel werden wir uns mit einem ganz wesentlichen Baustein der Fülle beschäftigen, nämlich mit dem "Gesetz des Dienens".

Das Gesetz des Dienens - Tor zum natürlichen SEINS-Zustand der Universellen Fülle

Was ist das Geheimnis der großen, erfolgreichen Persönlichkeiten? Ihr Geheimnis ist es, dass sie tief in ihrem Inneren eine Vision haben, der sie bedingungslos folgen. Sie haben eine Vision, ein sicheres Wissen von dem Geschenk, dass sie in die Welt bringen wollen und vermehren wollen. Sie wissen ganz genau um dieses Geschenk, und nichts kann sie daran hindern, dieses Geschenk durch ihr Tun in der physischen Welt zu manifestieren und es zu teilen. Sie schielen nicht darauf, was sie dafür bekommen oder wieviel Geld und Reichtum sie mit Hilfe ihres Tuns erwirtschaften können. Stattdessen geht ihr ganzes Streben dahin, ihr Geschenk noch mehr zu vervollkommnen, damit es den Menschen einen noch größeren Nutzen bringt. Damit folgen Sie dem "Gesetz des Dienens".

Ein jeder von uns bringt - ausnahmslos - sein ganz persönliches Geschenk mit in die Welt. Für einen jeden von uns ist ein ganz bestimmter Platz vorgesehen, auf dem er sein Geschenk auf die bestmögliche Weise und zum höchstmöglichen Wohl von ALLEM, WAS IST weitergeben und damit vermehren kann. Wir müssen dieses Geschenk erkennen, unser eigenes, unbegrenztes Potenzial entdecken und nutzen (!), um zur höchstmöglichen Erfüllung zu gelangen. Tun wir dies, so führen wir keinen Beruf im Sinn von Arbeit aus, sondern WIR SIND in unserer BERUFUNG. Damit wird unser TUN zum Ausdruck unseres WAHREN SEINS und bringt den größtmöglichen Segen in die Welt. Sehen wir stattdessen unser TUN als Mittel ein, um einen SEINS-Zustand wie z.B. Reichtum zu erreichen, so werden wir nur wenig Erfolg haben. In diesem Fall ist der SEINS-Zustand, aus dem heraus wir tätig werden nämlich Mangel. Und da der SEINS-Zustand den SEINS-Zustand als Erfahrung anzieht, werden wir im Mangel bleiben.

Werde ich arm, wenn ich gebe?

Dieser Glaubenssatz ist in vielen Menschen angelegt. Sie rechnen sich daher genau aus, wieviel sie bekommen müssen, bevor sie geben können. Im Grunde verbirgt sich dahinter der Glaubenssatz "Ich bin arm, daher kann ich nicht geben, sondern muss zuerst etwas bekommen, bevor ich etwas gebe". Sie haben ihren Fokus auf die Entlohnung, die sie zuerst haben wollen, bevor sie motiviert sind, etwas zu tun. Damit wird die Tätigkeit, die sie ausüben immer nur einen mäßigen Erfolg haben, denn sie geben nicht freiwillig, sondern halten zurück. Und wer sein Geschenk zurück hält, dessen Entlohnung wird ebenfalls zögerlich kommen, weil auch diese zurückgehalten wird.

Wir müssen geben, sonst sind wir nicht gut (?)

Diese Aussage ist uns immer wieder von den verschiedensten Religionen eingetrichtert worden. Das hat dazu geführt, dass viele Menschen glauben, sich selbst "aufopfern" zu müssen, damit sie "in den Himmel kommen". Aufopferung als SEINS-Zustand, aus dem das Helfen und Dienen heraus erfolgt führt tatsächlich dazu, dass wir selbst leiden und Schaden nehmen. Sich aufopfern heißt, Opfer sein. Und das Wort "Opfer" impliziert, dass wir gegen unseren Willen etwas tun oder erfahren müssen. In diesem Fall glauben wir, Gott würde uns das Opfer aufzwingen. Andernfalls wird uns der Platz im Himmel verweigert.

Natürlich gibt es keinen strafenden, rächenden Gott. Erst recht gibt es keinen Gott, der uns Opfer abverlangt oder uns gar erpresst. Es liegt also in unserer eigenen, freien Wahl, ob wir jemandem einen Dienst oder eine Hilfe erweisen, oder nicht. An dieser Stelle gilt der Satz "Liebe Deinen Nächsten, wie auch Dich selbst". Es geht also hier um die Balance, zwischen mir und meinem Nächsten. Ich kann nur dann geben und dienen, wenn es mir selbst gut geht. Ich muss also als erstes einmal dafür sorgen, dass es mir selbst gut geht, damit ich überhaupt in die Lage versetzt werde, etwas für jemanden anderen zu tun! Nehme ich also die Verantwortung für mich selbst an, so kann ich in jedem einzelnen Fall eine bewusste Entscheidung treffen, ob ich für jemand anderes einen Dienst tun kann und möchte, oder nicht. Mein Herz wird mir ganz genau sagen, mich deutlich fühlen lassen, ob dieser Dienst im Einklang mit meinen eigenen Bedürfnissen steht oder nicht. Bin ich gerade erschöpft, so werde ich also erst einmal den Dienst ablehnen, um mich selbst zu regenerieren. Zu einem späteren Zeitpunkt, wenn ich neue Kraft habe und erholt bin, kann ich dann meine Hilfe geben, ohne dass mir dies Schaden zufügt. Ich bin dann in meiner Kraft und habe etwas, das ich geben kann.

Ich kann nur geben, wenn ich etwas habe, das ich geben kann.

Dies ist der Schlüsselsatz zum Verständnis des Satzes "Geben und Nehmen sind EINS". Es ist jedoch essenziell, den Satz in der richtigen Richtung zu lesen, um ihn wirklich zu verstehen. Erinnern wir uns:

  • Der SEINS-Zustand zieht den SEINS-Zustand an.
  • Das TUN ist Ausdruck des SEINS-Zustandes, um das SEIN in die (physische) ERFAHRUNG zu bringen - nicht umgekehrt!

Damit kommen wir zu folgender Erkenntnis:

  • Ist mein SEINS-Zustand Fülle (meine Potenziale, meine "Geschenke"), so möchte ich diese Fülle (meine Potenziale, meine "Geschenke") ERFAHREN.
  • Indem ich nun meine Potenziale, meine "Geschenke" gebe, ERFAHRE ich, dass ich sie habe!
  • Meine ERFAHRUNG dieser Fülle wird nun meinen SEINS-Zustand verstärken, und damit meinen Wunsch, mich noch mehr zu verschenken!

Indem ich gebe, ERFAHRE ich, DASS ich geben kann!

Hast Du schon einmal eine großartige Idee gehabt, die Du unbedingt gleich weitererzählen wolltest? Oder hast Du schon einmal ein wundervolles Erlebnis gehabt, von dem Du Deinen Freunden erzählen wolltest? Ganz bestimmt hast Du schon Beides erlebt. Du hast Deine Idee mit den Menschen geteilt, die Dir nahe standen, oder von Deinen schönen Erfahrungen und Erlebnissen berichtet, und Deine Freunde waren begeistert. Damit ist die Freude in Dir gleich doppelt und dreifach gewachsen. War Deine Idee oder die Erinnerung an Dein besonderes Erlebnis "weg", nachdem Du davon erzählt hast? Natürlich nicht!

Der Ursprung der Schöpfung ist geistiger Natur, denn alle Schöpfung entsteht aus dem GEIST. Was wir nicht denken können, können wir auch nicht in unsere Erfahrung bringen. Wir können es nicht manifestieren. Daher kann der GEIST, unsere wahre Quelle niemals weniger werden, sondern sich immer nur ausdehnen, vergrößern, vermehren. DAS ist natürliche Fülle!

Gehe mal hinaus in die Natur, und schaue Dir an, wie sich die Natur selbst verschenkt. Die Blumen fragen nicht danach, was sie bekommen, wenn sie blühen und uns ihre Schönheit schenken. Sie tun es einfach, weil es ihr natürlicher Zustand ist, sich in ihrer ganzen Herrlichkeit zu entfalten und ihr Wesen so zum Ausdruck zu bringen.

Genau dies ist auch unser natürlicher Zustand (bevor wir tief in die Illusion des Getrenntseins und des Mangels gefallen sind). Der erste Impuls in uns ist es, das, was wir erschaffen haben mit anderen Menschen zu teilen. Ein Kind, das gerade ein Bild gemalt hat, rennt sofort zur Mutter und sagt: "Guck mal, was ich gemalt habe!". Erst dann, wenn die Mutter (oder andere Menschen) dem Kind oft genug gesagt haben, dass das Bild nicht gut genug ist, wird es seine Bilder nicht mehr zeigen.

Wir wollen also im Grunde nichts anderes, als unser ganz besonderes Geschenk mit der Welt teilen - und dadurch ERFAHREN, dass wir dieses Geschenk haben. Damit wird Geben und Nehmen EINS!

Das Gesetz des Dienens als Schlüssel zu Fülle und Reichtum

Um aus einer Erfahrung des Mangels zu einer Erfahrung des Reichtums zu kommen, müssen wir also unseren Fokus ändern, unsere Ausrichtung von außen nach innen führen und unser eigenes, grenzenloses Potenzial aus dem inneren "Lager" herausholen und es nutzen. Es gibt hier nur einen Wegweiser, nämlich die FREUDE! Fragen wir uns also:

  • Was lässt unser Herz singen?
  • Was bereitet uns die größte Freude?
  • Womit können wir unser wirkliches Selbst am besten zum Ausdruck bringen?
  • Was möchten wir gerne mit anderen Menschen teilen?
  • Was möchten wir der Welt schenken?

Die Antworten auf diese Fragen bringen uns zu unserem Geschenk, der "inneren Schatztruhe", die wir mit unserer Geburt mitbekommen haben, um sie in dieser Inkarnation in Einsatz zu bringen und zu vermehren. Denken wir immer daran: Unser TUN sollte Ausdruck unseres SEINS sein, nicht umgekehrt!

Wir sollten niemals eine Arbeit ausüben, die wir hassen. Dann lieber den Job wechseln, um dort zu sein, wo wir uns selbst besser und stimmiger zum Ausdruck bringen können. Und egal, wo wir sind: Wir sollten alles, was wir tun mit LIEBE füllen. Liebe bringt uns immer in Kontakt mit unserer höchsten Seelenebene, selbst dann, wenn das, was wir tun noch nicht dem idealen Ausdruck unseres SEINS entspricht.

Doch das wichtigste ist: Folge Deinem Herzen. Tue das, wonach sich Dein Herz im tiefsten Inneren sehnt. Und das tue ganz, mit Deiner ganzen Freude, mit Deiner ganzen Begeisterung, mit Deiner ganzen Liebe. Damit folgst Du dem Gesetz des Dienens und schenkst Dich selbst an die Welt, um im Schenken Deinen eigenen Reichtum, Deine Fülle, Deine Vollkommenheit zu ERFAHREN. Und dann kommt auch die materielle Fülle zu Dir, denn Deine Seele wird Dir alle Ressourcen zur Verfügung stellen, die Du brauchst, um Deiner Herzenstätigkeit, Deinem wahren SEIN Ausdruck verleihen zu können.

Wie Du zum inneren und äußeren Reichtum gelangen kannst

In diesem Artikel hast Du schon einige wesentliche Impulse und Hinweise dazu erhalten, wie Du für Dich selbst in Deinem Leben universelle Fülle und universellen Reichtum anziehen kannst. Ein solcher Artikel kann jedoch nicht auf die alle Lebenssituationen eingehen, die Ursache für die Blockade des finanziellen Flusses sein können. Wenn Du hier gerne in Deinem eigenen Leben einen wesentlichen Schritt tun möchtest, habe ich mehrere Angebote für Dich. Die vielleicht effektivste Möglichkeit, zu einem neuen Bewusstsein des Reichtums und der inneren Fülle zu gelangen, ist der Besuch einer meiner ReCreate®-Workshops oder Seminare. Diese können Dir helfen, ein neues Bild von Dir selbst zu finden und Deine eigene Vollkommenheit, Dein Geschenk für die Welt zu entdecken:

  • ReCreate®-Wochenendseminar "Universeller Reichtum und Fülle" (Samstag/Sonntag, 22. bis 23. April 2017): Beginn um 10.00 Uhr, Hotel Hofgut Imsbach, Hofgut Imsbach 1, 66636 Theley im Nordsaarland. In diesem Seminar werden alle wichtigen Aspekte der Schöpfungswerkzeuge in Zusammenhang mit Reichtum, Fülle und Geld kompakt an diesem Wochenende zusammengefasst. Wir werden Übungen durchführen, an denen wir alte, begrenzende Muster erkennen können und auch ganz gezielt nochmals in das Gefühl, in den Zugang zum Inneren Reichtum gehen. Ausführliche Informationen zu diesem Seminar gibt es hier. Anmeldeschluss ist der 31.03.2017.

Alternativ hast Du auch die Möglichkeit, ein Einzelcoaching zu buchen. Ausführliche Informationen hierzu findest Du unter diesem Link.

Bildquelle: © Fotolia # 35855293 "Schatztruhe mit goldenen Beschlägen", typomaniac



0 Klicks
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 21. Januar 2017 um 17:30 Uhr