Please update your Flash Player to view content.

Meine neue Meditations-CD

Channeling - Geführte Meditation auf CD

Channeling-CD

Text und Sprecher: Martin Heinz

Musik: Thomas Nolte

Hörprobe und Infos

Invokation des Erwachens

Die Meditation zum Lichtkörper-Prozess

Erwachen

Text und Sprecher: Martin Heinz

Musik: Thomas Nolte

Video-Meditation, Text, Beschreibung und

Freier Audio-Download

Terminkalender

Benutzeranmeldung

Unser Newsletter

Deine Nachrichten

Sie sind nicht eingeloggt.

Positive Realitätsgestaltung

ReCreate®

ReCreate

Meine neue Website zur Persönliche Schöpfung ist JETZT online!

www.recreate-coaching.de

Wer ist online

Wir haben 633 Gäste online

Besucher-Statistik

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute820
mod_vvisit_counterGestern1233
mod_vvisit_counterDiese Woche820
mod_vvisit_counterLetze Woche8854
mod_vvisit_counterDiesen Monat36214
mod_vvisit_counterLetzen Monat42080
mod_vvisit_counterGesamt5538564

Die Romanverfilmung

Banner
Seminarberichte und Teilnehmerfeedbacks

Die Erlebnis-Seminare zu den "Prophezeiungen von Celestine" sowie die "Erschaffe-Dich-NEU"-Intensiv- und Wochenend-Seminare sind einzigartig im deutschsprachigen Raum und bieten Dir die einmalige Chance, in einer geschützten Gruppe tiefe Prozesse zuerleben und einen Bewusstseinssprung zu erfahren, der Dein Leben wirklich auf dramatische Weise zum Positiven verändern kann.

In dieser Rubrik findest Du Berichte von den letzten Erlebnis- und Wochenend-Seminaren und Feedbacks der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.



So war das "Erlebnis-Seminar zur 10. Prophezeiung von Celestine" 2011 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz   
Sonntag, den 13. November 2011 um 16:43 Uhr

Vom 9. bis zum 14. Oktober 2011 fand im Seminarhaus "Alte Mühle" in Bad Gandersheim das "Erlebnis-Seminar zur 10. Prophezeiung von Celestine" statt. 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren gekommen, um ihre Erfahrungen aus dem 1. Erlebnis-Seminar zu vertiefen und herauszufinden, welches Ihre persönliche Lebensvision ist.

Am ersten Tag trafen so Teilnehmer aus mehreren Erlebnis-Seminaren zusammen und stellten sich gegenseitig vor. Noch keine zwei Stunden später gab es keine verschiedenen Gruppen mehr, sondern nur noch eine einzige miteinander verbundene Seelenfamilie. Das Vertrauen zwischen den Einzelnen war sofort da, und so hatten wir den idealen Einstieg in die Tiefe, die uns in den kommenden Tagen erwarten würde.

Am Abend des 1. Tages sahen wir gemeinsam den Film "Pachakútec - Zeit des Wandels", in welchem Ñaupany Puma, einer der letzten Inka-Nachfahren und Sonnenpriester der Inka bei seinen Erdheilungs-Ritualen quer durch die ganze Welt begleitet wurde. Nur wenige Wochen vor dem Seminarbeginn war ich auf diesen Film geGruppenfotostoßen und persönlich in Kontakt mit Anya Schmidt, der Produzentin des Films gekommen, die mir erlaubt hatte, den Film im Seminar zu zeigen. Es war die perfekte Fügung, ist die Botschaft des Filmes doch die, uns auf die Zeit des Wandels vorzubereiten, die Zeit, in der die gesamte Menschheit zu einem neuen Bewussstsein gelangen würde. Und dieses Neue Bewusstsein ist nichts anderes als die Globale Vision der Menschheit, in der wir das Ideal des physischen Lebens auf der Erde verwirklichen können.

Die Globale Vision der Menschheit würde uns noch am letzten Seminartag begegnen. Doch zunächst mussten wir in der Gruppe die Grundlagen legen, die wir brauchten würden, um klare Informationen über unsere individuellen Visionen erhalten zu können.

Diese zwei Grundlagen sind zum Einen die Transformations- und Vergebungsarbeit, die uns dabei helfen, alle alten Begrenzungen und Belastungen auflösen zu können, zum Anderen die Technik des Channelings, die es uns ermöglicht, gezielt Kontakt mit unserer Seele aufzunehmen und direkten Zugang zu Informationen aus unserer Vergangenheit und dem Ideal unserer Zukunft zu erhalten.

In den folgenden Tagen arbeitete die Gruppe intensiv mit diesen Techniken. Die Vergebungs- und Transformationsrituale wurden sowohl gemeinsam, als auch in der Paararbeit durchgeführt und halfen, viele Belastungen loszulassen. Gerade die Vergebung mit unseren Eltern, aber auch das sich-selbst-Vergeben ist essenziell, um frei zu werden für den Weg nach vorne. Solange wir nicht vergeben können, halten wir an unseren alten Verletzungen und am Glauben unserer Unvollkommenheit fest. Vergebung heißt, dass wir uns selbst wieder erkennen können als das, was wir wirklich sind: Vollkommene Göttliche Wesen, deren Essenz reine LIEBE ist! Nehmen wir unser WAHRES SELBST an, so können wir geheilt werden. Der Heilprozess selbst ist dabei nichts anderes als die Erinnerung an unser HEIL-SEIN, unser GANZ-SEIN.

Die Reinigung und die Transformationsprozesse sind wichtige Grundlagen, um in Kontakt mit der eigenen Seele gelangen zu können, denn ohne alte Belastungen abzulegen, können wir nicht mit den hohen Schwingungen unserer Göttlichen Ebenen in Resonanz kommen.

Die Prozesse, die innerhalb der Gruppe zugelassen wurden, waren sehr intensiv und gleichzeitig sehr befreiend für die Teilnehmer. Dabei war das große Vertrauen, welches innerhalb der Gruppe aufgebaut worden war ausschlaggebend für die Tiefe, die von den einzelnen Teilnehmern zugelassen werden konnte. Alles war im geschützen Raum, und wir wurden von unserer Geistigen Führung durch alle Prozesse begleitet.

Die Teilnehmer konnten auf diese Weise Einblicke in vergangene Inkarnationen nehmen und so Puzzlestück für Puzzlestück zu ihrem Lebensbild zusammenfügen. So ergab sich schließlich gegen Ende des Seminars ein klares Bild auf die individuelle Geburtsvision. Am letzten Morgen schlossen wir dieses Thema ab, indem wir eine Rückführungs-Meditation zu dem Moment durchführten, in dem jeder Einzelne seine Geburtsvision erschuf.

Am letzten Vormittag kamen wir schließlich zum Höhepunkt des Seminars: Wir verbanden uns mit der gesamten Gruppe zu einem gemeinsamen Bewusstsein und führten in diesem Bewusstseinszustand ein Gruppenchanneling zur Globalen Vision der Menschehit durch.

Was wir gemeinsam als Botschaft erhielten, darüber habe ich bereits in einem separaten Artikel berichtet (Hier geht es zum Artikel. Du kannst die erhaltenen Botschaften auch hier als PDF herunterladen).

Ganz besonders das Erlebnis, gemeinsam einen Blick in die Globale Vision werfen zu können war für die Teilnehmer einzigartig. Alle fuhren mit dem Gefühl nach Hause, das Leben mit anderen Augen zu sehen. Alle wissen jetzt tief in ihrem Innern, dass sie selbst einen wichtigen Teil des Ganzen darstellen und mit einer ganz wichigen Aufgabe in dieses Leben gekommen sind: Wir sind hier, um - gemeinsam - den Himmel auf die Erde zu bringen!

Und das sagen Teilnehmer zu diesem Seminar

  • Es ist einfach unbeschreiblich seine Seelen Familie wieder zu finden. Einfach schön, zu Hause zu sein. Was mich am meisten beeindruckte war diese tiefe Verbundenheit aller Teilnehmer und das gegenseitige heilen. Ich hätte nicht gedacht das wir untereinander so viel Schmerz rauslassen können.
  • Das überwältigendste war für mich, als ich diese tiefe, wahre und bedingungslose Liebe in mir gespürt habe, zu allem was ist, wahr und immer sein wird.
  • Auch ich bin glücklich und voller Begeisterung durch das Erlebte nach Hause gekommen. Für mich war es eine an „Wundern volle“ Woche. Die Harmonie und die Lebensfreude, das gegenseitige Verständnis und die Liebe, die sich in nur wenigen Stunden nach dem Kennenlernen in der Gruppe entwickelte, hat mich unendlich begeistert. Ich fühlte mich so schnell zu Hause in meiner „Seelenfamilie“ (Du weißt schon, das ist die Familie, in der man jeden Verwandten wirklich von ganzem Herzen mag).
  • Ich war offensichtlich gekommen und an meine Intuitionen wirklich glauben zu lernen und das habe ich erreicht. Dafür danke ich Dir und der Gruppe.
  • Das Seminar selbst war für mich schon ab Dienstag zu Mittwoch so weit, dass es meine Erwartungen weit übertroffen hatte. Die Ergebnisse und Auswirkungen und begleitende Prozesse sind bis heute noch nicht abgeschlossen, entfalten sogar aktuell erst richtig Ihre Wirkung.
  • Ich kann Dir nur immer wieder sagen, dass ich Dir sehr dankbar und verbunden bin für Deine wertvolle Arbeit, denn sie hat mich in zwei Jahren zu meiner Essenz gebracht. … Besonders wichtig war in dieser Woche für mich:
    1. das Channeling, wobei ich gemerkt habe, dass ich das in anderer Form bereits mache. Also eine Bekräftigung und Verfeinerung meiner Intuition.
    2. die Gewissheit über meinen Geistführer, der irgendwie von Anfang an bei Deinen Seminaren bei mir war und dennoch konnte ich ihn noch nicht so wahrnehmen. Allein dies lässt mich so unendlich glücklich sein, dass ich manchmal vor Freude nicht schlafen kann.
    3. das Channeln der globalen Vision. Ich fühle und lese das, was wir gechannelt haben sooo gerne. Es fühlt sich klar, rein, echt und voller Liebe an. Und dafür möchte ich leben und meine Fähigkeiten einsetzen.




0 Klicks
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 13. November 2011 um 17:24 Uhr
 
So war das "Erlebnis-Seminar zu den Prophezeiungen von Celestine" 2011 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz   
Donnerstag, den 14. Juli 2011 um 11:16 Uhr

Von 26. Juni bis zum 1. Juli 2011 fand nun das 3. "Erlebnis-Seminar zu den Prophezeiungen von Celestine" statt. Dieses Mal kamen 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem ganzen deutschsprachigen Raum, von Hamburg bis München, von der Tschechichen Republik bis Österreich und Schweiz in den wunderschönen Schwarzwald, um an diesem einmaligen Intensiverlebnis teilhaben zu können.

Am ersten Tag trafen wir uns Seminargegen 14 Uhr im Seminarhaus Hollerbühl zu einem Begrüssungsimbiss. Um 16 Uhr ging es dann im Seminarraum weiter mit der Kennenlernrunde. Lockere Spiele sorgten schnell dafür, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer "auftauten" und sich öffneten. Am Abend sahen wir uns dann gemeinsam die Romanverfilmung zu den "Prophezeiungen von Celestine" per Beamer auf einer Großleinwand an - der perfekte Einstieg in die eigentliche Seminararbeit.

Am nächsten Tag standen dann Fügungen und die Wahrnehmung spiritueller und geistiger Energien auf der Tagesordnung. Tags darauf stand dann unser Ausflug zum Feldsee auf dem Programm, einem ganz besonderen und ursprünglichen Kraft-Ort unterhalb des Feldberges. Das Wetter war perfekt, und so wanderten wir dann die 90 Minuten bis zum Raimartihof unterhalb des Feldsees. Nach einer kleinen Pause ging es dann weiter zu dem Ort, an dem wir gemeinsam die Meditation durchführen wollten. Wir waren dort völlig ungestört von anderen Menschen und konnten uns in Ruhe im Kreis aufstellen. Die Meditation verband uns mit Mutter Erde und Vater Himmel und stellte so die heilige Dreieinigkeit - Vater-Mutter-Kind - wieder her. Es war eine unglaubliche Energie der liebevollen Verbindung und Ganzheit zu spüren.



0 Klicks
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 06. August 2011 um 06:20 Uhr
 
Impressionen aus den Erlebnis-Seminaren PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz   
Dienstag, den 29. März 2011 um 02:47 Uhr

Bestimmt kennst Du die "Prophezeiungen von Celestine"! Ein Roman mit spirituellem Hintergrund, der Dir eine Idee davon vermitteln kann, dass weitaus mehr hinter unserem Leben steht, als es uns jemals erzählt wurde. Doch die Inhalte sind keine Fiktion. Du, ja Du kannst die Wunder von Celestine in Dein Leben bringen. Viele Menschen vor Dir haben es bereits gemacht und waren bei den Erlebnis-Seminaren dabei. Die 6 intensiven Tage haben ihr Leben dauerhaft verändert!

Es ist der vollkommene Erholungs-Urlaub für die Seele!

Dich erwartet eine wunderbare und perfekte Mischung aus Körperarbeit, Seelenarbeit, Spaß, Bewegung, Kreativität, Freude, Entspannung, Genießen und ... LIEBE! Du wirst eingehüllt und getragen sein von Geborgenheit und der LIEBE der ganzen Gruppe! Es wird eine Neugeburt für Dich, für Dein Herz und für Deine Seele sein.

Am-Feldsee
Blick-aus-dem-Seminarraum
Bruecke
Das-Seminarhaus
Einzelarbeit
Einzelarbeit-2
Feldsee
Fruehstueck
Himmelsherz
Hollerbuehl
Hollerbuehl-Gruppenraum
Im-Garten
In-der-Natur
Lagerfeuer
Moos
Relaxen
Schwarzwald
Spass
Start-des-Flammea
Start-des-Flammea2
Start-des-Flammea3
Tanzen
Wasserfall
Weg-um-den-Feldsee
Weg-zum-Feldsee
Zauberwald
01/26 

Ein Seminartag

Wir verbinden ruhige und bewegte Meditation, gemeinsamen Spaß, Tanz und Bewegung, Freude, Geistesarbeit, tiefe Seelenprozesse mit genussvollem vegetarischen Essen und Ausflügen in die wunderbare Natur einer der schönsten Naturlandschaften, die Deutschland zu bieten hat, dem südlichen Hochschwarzwald. Geplant ist u.a. ein Ausflug zum Feldsee, ein Kraftort, der manchen Teilnehmer so tief in seinem Herzen berührt hat, dass Freudentränen geflossen sind. Da ist der Zauberpfad und da sind die Windberg-Wasserfälle, ebenfalls wundervolle Orte, die wir je nach Wetterlage und Impulsen der Teilnehmer erwandern und erleben können.

6 Tage Erlebnis-Seminar sind wie 4 Wochen Urlaub - und noch viel mehr...

Get Adobe Flash player



0 Klicks
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 06. August 2011 um 06:21 Uhr
 
So war das Channeling-Seminar 2010 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz   
Dienstag, den 11. Januar 2011 um 15:33 Uhr

Vom 29. bis zum 31. Oktober 2010 fand das Channeling-Seminar im Johanniterhof im Schwarzwald statt. Der Johanniterhof ist ein uralter Schwarzwaldhof, der liebevoll und stilvoll von seinen Besitzern renoviert wurde. So bot er unserer Gruppe ein Erlebnis der besonderen Art.

Aufgrund der kleineren Gruppengrösse hatten wir das ganz besondere Privileg, die "Gute Stube" für unsere MahGute Stubelzeiten nutzen zu dürfen. Normalerweise essen die Seminarteilnehmer nämlich im gegenüber des Johanniterhofs liegenden Hotel. Wir durften in dieser kleinen Runde also die ganz besondere Atmosphäre dieses wunderschönen Raumes genießen und konnten damit in der Energie des Seminars bleiben. Ein großartiges Erlebnis, an das sich sicher alle Teilnehmer noch gerne erinnern!

Auch die Seminararbeit war für alle besonders, denn es ging in diesem Seminar darum, mit Engeln in Kontakt zu kommen. Die Teilnehmer konnten sich vor dem Seminar nicht vorstellen, dass es so einfach möglich sein würde, mit ihrer Seele und ihren Meistern und Engeln zu sprechen. Manch einer glaubte, dass er dazu gar nicht die Begabung hätte.

Allerdings hatte ich es in diesem Seminar, das ich schon seit über 10 Jahren durchführe noch nie erlebt, dass es einem der Teilnehmer nicht gelungen wäre, den Kontakt mit der Geistigen Welt herzustellen. Und so war es auch dieses Mal: Alle schafften es, und alle waren verblüfft über die wundervollen und weisen Antworten, die in den vielen Gruppenübungen herauskamen.

Während der gesamten Seminarzeit wurden wir liebevoll von Uschi und Wolfgang Maiworm, den Besitzern dieses Hauses betreut. Es mangelte an nichts, und wenn es Fragen oder Probleme gab, taten beide ihr Bestes, um alles zur vollsten Zufriedenheit der Teilnehmer zu organisieren. Wir fühlten uns alle wie zuhause.

An dieser Stelle möchte ich nochmal meinen ganz besonderen Dank an Uschi und Wolfgang zum Ausdruck bringen.

Da der Johanniterhof derzeit zum Verkauf steht, ist es unklar, ob ich noch Gelegenheit habe, in diesen Räumen ein weiteres Channeling-Seminar durchzuführen. Aber wer weiß...

Wer Interesse an der Teilnahme an einem Channeling-Seminar hat, sollte mich bitte über das Anfrage-Formular kontaktieren, da ein neuer Termin derzeit nicht geplant ist.

Gruppe

Bildquellen: Beide Bilder © Martin Heinz



0 Klicks
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 17. November 2011 um 12:20 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2