Please update your Flash Player to view content.

Meine neue Meditations-CD

Channeling - Geführte Meditation auf CD

Channeling-CD

Text und Sprecher: Martin Heinz

Musik: Thomas Nolte

Hörprobe und Infos

Invokation des Erwachens

Die Meditation zum Lichtkörper-Prozess

Erwachen

Text und Sprecher: Martin Heinz

Musik: Thomas Nolte

Video-Meditation, Text, Beschreibung und

Freier Audio-Download

Terminkalender

Benutzeranmeldung

Unser Newsletter

Deine Nachrichten

Sie sind nicht eingeloggt.

Positive Realitätsgestaltung

ReCreate®

ReCreate

Meine neue Website zur Persönliche Schöpfung ist JETZT online!

www.recreate-coaching.de

Wer ist online

Wir haben 563 Gäste online

Besucher-Statistik

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute744
mod_vvisit_counterGestern1233
mod_vvisit_counterDiese Woche744
mod_vvisit_counterLetze Woche8854
mod_vvisit_counterDiesen Monat36138
mod_vvisit_counterLetzen Monat42080
mod_vvisit_counterGesamt5538488

Die Romanverfilmung

Banner
Einführung in die Prophezeiungen von Celestine
Was sind die "Prophezeiungen von Celestine"? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz   
Mittwoch, den 21. Oktober 2009 um 11:10 Uhr

Die Geschichte eines ungewöhnlichen Romans

Am 19. März 1950 wurde James Redfield in Birmingham in Alabama in eine methodistische Familie geboren. Er beschäftigte  sich schon frühzeitig mit spirituellen Sichtweisen und versuchte, Klarheit über die unterschiedlichen Konzepte zu gewinnen. Die Antworten, die ihm hier die Kirche gaben, befriedigten ihn jedoch nicht, und so begann er, östliche Philosophien zu studieren, wobei sein Hauptfach die Soziologie war. Dieses Studium brachte ihn dann thematisch dem Taoismus und dem Zen-Buddhismus näher. Nach seinem Studium arbeitete er über 15 Jahre als Therapeut mit Jugendlichen.
Vor diesem Hintergrund begann er 1989, an seinem Roman „Die Prophezeiungen von Celestine“ zu schreiben. Dabei inspirierte ihn besonders die Arbeiten von Dr. Eric Berne und dessen Buch „Games People Play“, die sich mit zwischenmenschlichen Kontroll- und Machtkämpfen beschäftigten.
Er nahm schließlich Kontakt zu einem renommierten Verlag auf, doch war ihm die Publikationszeit von zwei Jahren zu lange, die dieser vor der Veröffentlichung verlangte. Daher veröffentlichte er „Die Prophezeiungen von Celestine“ zunächst in Eigenregie als Taschenbuch und verkaufte auf diese Weise durch Mund-zu-Mundpropaganda und Kontakte zu ausgesuchten alternativen Buchhandlungen mehr als 10.000 Exemplare. Schließlich sicherte sich 1994 Warner Books die Rechte und veröffentlichte den Roman als gebundene Ausgabe. Zwischen 1995 und 1996 war „Die Prophezeiungen von Celestine“ an erster Stelle der weltweiten Bestseller-Liste amerikanischer Bücher. Es blieb 3 Jahre lang auf der Bestseller-Liste der New-York-Times. Die deutsche Ausgabe erschien schließlich 1994.
Mittlerweile wurden „Die Prophezeiungen von Celestine“ in mehr als 34 Sprachen übersetzt und lösten eine unglaubliche Begeisterung bei den Menschen aus, die es lasen oder die gleichnamige Verfilmung sahen.

Der Roman und seine Fortsetzungen

Im ersten Roman „Die Prophezeiungen von Celestine“ begeben wir uns zusammen mit dem Helden in ein unglaubliches Abenteuer nach Peru.
Zu Beginn erfährt der Held bei einem „zufälligen“ Treffen mit seiner alten Freundin Charlene von 2600 Jahre alten Schriftrollen, die in Peru gefunden worden sind, und die eine umfassende Bewusstseinstransformation im zweiten Jahrtausend voraussagen. Er ist zunächst skeptisch, entscheidet sich dann aber spontan, eine Reise nach Peru zu buchen, um der Geschichte nachzugehen.
Im Flugzeug trifft er auf den Geschichts-Professor Wayne Dobson, der ihn über die sogenannte zweite Erkenntnis aufklärt. Diese betrachtet Geschichte aus einem höheren Zusammenhang und erklärt, warum bestimmte Ereignisse geschehen mussten, um damit den Weg für weitere Erkenntnisse frei zu machen. Der Leser erfährt, dass jedes Ereignis einen wichtigen Schritt in der geschichtlichen Entwicklung darstellt, ohne den der nächste Entwicklungsschritt nicht möglich gewesen wäre. Er erfährt weiter, dass die Glaubenseinstellungen eines bestimmten Zeitalters einen entscheidenden Einfluss auf die Sicht der Welt haben.
Der Held der Erzählung und Dobson verabreden sich schließlich, dass sie in Lima zusammenbleiben, um gemeinsam nach den Schriftrollen zu suchen. In Lima angekommen wird der Held auf dem Weg zum Hotel verfolgt. Er entkommt, während Dobson verhaftet wird. Bei seiner Flucht trifft er den Führer Will James, der ihn in der Folge Stück für Stück mit weiteren Erkenntnissen in Kontakt bringt.

Der Held erlebt nun eine ganze Reihe von Abenteuern, bei denen auch sein Leben bedroht wird und er von Soldaten verhaftet wird. Er kann fliehen und findet seine Freunde wieder. Im großen Showdown des Romans findet er schließlich die 9. Prophezeiung und kann einen Blick auf die Weiterentwicklung der Menschheit, den Sprung auf die nächste Evolutionsebene, den Aufstieg in eine höhere Dimensions- und Bewusstseinstufe werfen. Doch die Schriftrollen werden von den Soldaten vernichtet, der Held gefangen genommen. Bei seiner Freilassung wird ihm klar, dass er die Erkenntnisse nun selbst weiterverbreiten muss, damit sie nicht verloren gehen.

In der Fortsetzung des Romans, „Die 10. Prophezeiung von Celestine“ begibt sich der Held auf die Suche nach seiner vermissten Freundin Charlene. Dabei gerät er in das Kreuzfeuer von skrupellosen Wissenschaftlern, die mit Hilfe von Techniken von Nicola Tesla höhere Dimensionen öffnen wollen, um auf diese Weise Zugang zu unbegrenzten Energiemengen zu erhalten. Durch seine Kenntnisse der 9 Prophezeiungen und die Unterstützungen verschiedener Kraftorte, an die er während des Abenteuers gelangt, erhält er Zugang zur 4. Dimension und erlebt einen Überblick über die Funktionsweise des Universums. Er kann sowohl durch Beobachtung andere Seelengruppen als auch durch Kontakt mit seiner eigenen Seelengruppe erleben, wie vor der Geburt in einer Vision die beste Version des eigenen Lebens vorausgeplant wird, und was sich daraus letztendlich unter dem Einfluss der Erfahrungen früherer Leben entwickelt. Während des Abenteuers erhält er immer wieder Unterstützung durch andere Menschen, die sich schließlich gegen Ende der Erzählung als Mitglieder seiner eigenen Seelengruppe zeigen. Zusammen gelingt es ihnen schließlich, die Experimente zu stoppen und das Eintreten der Katastrophe zu verhindern.
Der dritte Roman der Celestine-Reihe trägt schließlich den Titel „Das Geheimnis von Shambhalla: Die Suche nach der 11. Prophezeiung von Celestine“. In diesem Roman trifft der Held nochmals unerwartet auf Wil. Dieser bittet ihn, nach Tibet zu reisen und ihn dort zu treffen, um ihn bei einer wichtigen Mission zu helfen. Im Verlaufe des Romans gerät der Held unter die Verfolgung durch die Chinesen und findet das geheimnisvolle Shambhala, einen Ort, in dem die Menschen die Vision der 9. Prophezeiung realisiert haben und alles, was sie zum Leben brauchen allein durch die Kraft ihrer Gedanken erschaffen. Während dem Abenteuer, bei dem der Held immer wieder Hilfe durch die Dakini - Engel erhält, erfährt er von den "Gebetsfeldern" und der Kraft der Gedanken. Das physische Shambhalla wird zwar gegen Ende des Romans zerstört, die Bewohner können jedoch auf eine höhere Bewusstseins- und Dimensionsstufe wechseln und von dort aus die Menschheit weiter unterstützen.

Die Verfilmung des Romans

Erst nach einer ganzen Reihe von Jahren nach der Veröffentlichung des Bestseller-Romans "Die Prophezeiungen von Celestine" wagte sich ein Produzent in Zusammenarbeit mit James Redfield daran, eine Verfilmung des Romans zu versuchen. Viele andere Angebote waren zuvor von James Redfield abgelehnt worden, aber nun war alles stimmig, und das Projekt startete.
Die Messlatte war sehr hoch, und es war nicht einfach, ein Konzept zu finden, einen Roman, der voll von tiefgründigen Dialogen war in eine Handlung umzusetzen, die den Anforderungen der Filmindustrie nach Action und bewegten Bildern entsprach. Schließlich entschied man sich, von der Originalhandlung abzuweichen und die Action etwas mehr in den Vordergrund zu bringen. Dabei wurde schnell klar, dass es unmöglich war, die Dialoge des Buches auch nur in annähernd gleichem Umfang im Film unterzubringen, denn der Film hätte sonst anstatt 90 Minuten mehrere Stunden dauern müssen.
Der Film wurde in USA im Jahr 2006 veröffentlicht. Durch Initiative von Rainer Dunkel und Frank Bieniek, die mit ihrem Privatvermögen in USA die deutschen Filmrechte kauften, konnte der Film synchronisiert werden und somit auch dem deutschen Publikum zugänglich gemacht werden. Am 6. Oktober 2007 fand im Cine-Star Metropolis in Frankfurt unter der Schirmherrschaft von Jürgen Fliege vor 645 Gästen die Vorpremiere statt. James Redfield war persönlich anwesend und signierte anschließend Romanausgaben für die Fans. Der offizielle Kinostart in Deutschland war dann im November 2007.
Viele, die den Film gesehen haben und vorher das Buch gelesen haben, sind der Meinung, dass die Tiefgründigkeit des Buches im Film nicht im gleichen Umfang zum Ausdruck kommt und der Film mehr an der Oberfläche bleibt. Man muss sich aber vor Augen halten, dass die Umsetzung nicht ohne einen Kompromiss machbar war. Das Ziel war also, die Erkenntnisse mehr auf emotionale Weise zu vermitteln, indem die Thematik durch die Handlung möglichst kompakt angeschnitten wurde. Die Stilmittel hierfür waren sehr polare Charaktere und viele Action-Szenen.
Dennoch hat der Film einen sehr wichtigen Stellenwert, denn durch ihn wurden Tausende von Menschen mit der Celestine-Thematik in Berührung gebracht, die vorher noch nichts davon gehört hatten, weil sie eben lieber Filme sehen, als Bücher zu lesen. Mit Sicherheit war der Film aber auch für Viele der Auslöser, sich dann das Buch zu besorgen, um sich intensiver mit den Erkenntnissen auseinanderzusetzen.

Eine ausführliche Beschreibung von Roman und Film findest Du unter dem Menüpunkt "Der Roman und seine Verfilmung". Die Folgebücher findest Du unter den Literatur-Tipps beschrieben..

Die Faszination der „Prophezeiungen von Celestine“

Was ist es nun, das die Faszination dieses Romans ausmacht, die so groß ist, dass sie bis heute Millionen von Menschen begeistert und in ihren Bann schlägt?

Es ist die geniale Idee, spirituelles Gedankengut in einen spannenden Roman zu verpacken, der seine Leser so tief bewegt und berührt, dass sie sich fragen: „Ist das alles wahr? Gibt es die Prophezeiungen wirklich?“.

Auch mir persönlich ging es so, als ich 1995/96 unerwartet an Krebs erkrankte und mir die Frage stellte: „Warum ausgerechnet ich“? Ich bekam damals von einer guten Freundin das Buch geschenkt und war von der ersten Minute an fasziniert. Ich fühlte in mir, das irgend etwas dran sein musste an den Prophezeiungen. Auch wenn ich wusste, dass der Roman fiktiv war, so sagte etwas in mir, dass die Erkenntnisse, um die es in den Romanen geht real sein müssen. Und das ist genau das Gefühl, was viele Menschen haben, die den Roman in die Hand nehmen.

Für mich stand damals fest, dass ich herausfinden wollte, unbedingt erfahren wollte, was „dran ist“, an den Prophezeiungen. Und ich wurde fündig!


Mein spiritueller Weg mit den Prophezeiungen von Celestine

Im Begleitbuch „Die Erkenntnisse von Celestine – Das Arbeitsbuch zu den Prophezeiungen von Celestine“ wurde die Bildung von Arbeitskreisen zu den Prophezeiungen angeregt. Ich dachte, dass ich unbedingt einen solchen Arbeitskreis in meiner Nähe finden müsste, oder selbst einen gründen müsste. Ich schlug unser lokales Anzeigeblatt auf und schaute, was ich sonst nie tue, in den Anzeigenteil. Und Bingo: Dort wurde ein Arbeitskreis ganz in meiner Nähe angeboten. Nach dieser wundervollen Fügung konnte es also losgehen. Ich begab mich in das Café, in dem der Arbeitskreis stattfinden sollte, und es war eine großartige Gruppe. Wir tauschten unsere Erlebnisse aus, die zu den Themen des Romans passten, in denen wir in unserem Leben durch besondere Fügungen einen Schritt weitergekommen waren oder Erfahrungen mit spirituellen Energien und wundersamen Heilungen gemacht hatten. Schließlich übernahm ich die Leitung dieses Kreises.
Wenig später besuchte ich noch einen zweiten Arbeitskreis in einer anderen Stadt. Dort lernte ich ein Channel-Medium und eine Astrologin kennen. Auch das waren Menschen, denen ich bisher nur durch Artikel in Zeitungen oder Büchern begegnet war. Ich machte selbst eine Channeling-Ausbildung und schließlich auch eine Astrologie-Ausbildung, denn ich wollte wissen, was tatsächlich dahinter steckt. Eine Fügung gab die andere, und es folgte meine Reiki-Ausbildung, Seminare bei Bärbel Mohr und Fred Herbst, einem Erhard-Freitag-Schüler sowie bei Luna Müller (Transzendenz-Prozess). Ich erlebte nun Stück für Stück alles, was in den Celestine-Romanen beschrieben wurde. Und ich spürte tief in mir die Bedeutung, die alle diese Erkenntnisse für mein Leben hatten. Ich wusste, dass es meine „Aufgabe“ war, selber Bewusstseinsarbeit zu machen und das, was mir selbst geschenkt worden war an andere Menschen weiterzugeben.
Bereits während meiner Arbeit in den Celestine-Arbeitskreisen hatte ich in mir die Vision, „große“ Seminare zum Thema der Prophezeiungen von Celestine durchzuführen. Mir schwebte dabei ein mehrtägiges Seminar, am besten über eine Woche vor, in dem ich intensiv mit den Teilnehmern arbeiten konnte und für sie Celestine erleb- und erfahrbar machen konnte. Im Herbst 2007 war es dann soweit: Ich erfuhr, dass der Roman verfilmt worden war und in Deutschland in die Kinos kam. Das war für mich das Signal, dass nun die Zeit dafür reif war, ein solches Seminar anzubieten.
2008 kam ich dann nach der Umgestaltung meiner Internet-Präsenz in ein dynamisches System, welches die aktive Kommunikation mit den Usern erlaubte mit Rainer Dunkel und Gernot Radl in Kontakt. Rainer war der erste, der sich als User auf den neu gestalteten Seiten einloggte, und er schrieb mir sofort einen Brief und wollte mich kennenlernen. Er war einer der beiden, die mit Privatvermögen die deutschen Filmrechte der Romanverfilmung gekauft hatten und dann Celestine Deutschland gründeten, um den Film in Deutschland synchronisieren zu lassen und zu vermarkten. Gernot hatte die Celestine-Community gegründet, die offizielle Internet-Community zu den Prophezeiungen von Celestine und sprach mich nun an, weil er nach professionellen Coaches für seine Community suchte.
Wir trafen uns im Herbst 2008 in Frankfurt und waren sofort auf einer Wellenlänge. Beide waren von der Seminaridee begeistert und unterstützten mich bei der Bewerbung des Seminars.
In 2009 fand dann im Schwarzwald das erste Erlebnis-Seminar zu den Prophezeiungen von Celestine statt. 26 Teilnehmer kamen zum Seminar und waren begeistert. Ich sah, dass meine Vision richtig war und ich war glücklich, miterleben zu können, welche wunderbare Entwicklung die Teilnehmer im Seminar und auch danach machen konnten. Im Herbst 2009 fand dann das erste Wochenendseminar mit dem Thema „Die Geburtsvision“ im Johanniterhof statt, ebenfalls mit guter Resonanz.
Heute unterstütze ich mit meiner Arbeit aktiv die Celestine-Community und betreue unter anderem den regelmäßig erscheinenden Newsletter.

Ein neues spirituelles Bewusstsein

Obgleich der Roman fiktiv ist, beinhaltet er doch eine Fülle spiritueller Wahrheiten, so dass der Leser sich unwillkürlich fragt: "Ist diese Geschichte wahr?"

Sie ist also nicht wahr (fiktiv), aber dennoch ist sie wahr. Und das macht auch die Faszination aus, die jeden, der das Buch in die Hand nimmt oder den Film sieht packt und begeistert. Und die Prophezeiungen hinterlassen Spuren: Wir können nicht mehr in unser altes Denken zurück; wir müssen anfangen, unser Denken zu verändern und an ein neues Bewusstsein anzupassen. Und je mehr Menschen ihr Bewusstein verändern, desto eher überschreitet dieses Bewusstsein die kritische Masse, die erforderlich ist, um über das kollektiven Bewusstsein für jedermann verfügbar zu sein.

Es ist also nun an uns, dieses Bewusstsein anzunehmen und weiter zu tragen. Wir sind es, die die Zukunft der Menschheit in der Hand haben! Wir sind es, die unser Denken umstellen müssen, die ein tiefes Urvertrauen darin gewinnen müssen, der Menschheit eine neue Richtung zu geben! Wir sind es, die die wahre Macht haben, darüber zu entscheiden, ob 2012 ein sanfter Übergang wird, in dem die Menschheit, wie in der 9. und 11. Prophezeiung beschrieben einen Evoultionssprung machen wird, in dem das Spirituelle Bewusstsein im Zentrum des Lebens steht und alle ökologischen Probleme auf der Erde gelöst werden.

Du bist wichtig, sogar entscheidend in diesem Prozess! Wir brauchen Dich, die Erde braucht Dich, die Menschheit braucht Dich! Du hast die Macht, Deinen ganz besonderen, goßartigen Beitrag dazu zu leisten, indem Du Deine Ideale, Deine Fähigkeiten, Dein persönliches Geschenk, dass Du in Deiner Geburtsvision manifestiert hast entdeckst und einbringst, um es der Welt zu schenken.

Lasst uns gemeinsam den Himmel auf die Erde bringen!



Celestine Roman und Film


Wichtige Celestine-Links:


Bildquellen: DVD: © mit freundlicher Genehmigung von Celestine-Deutschland; Banner: Jeweils von den Websitebetreibern zur Verfügung gestellt.



0 Klicks
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 27. Dezember 2016 um 18:45 Uhr